VG-Wort Pixel

Sarah Lombardi Reaktionen auf ihr Debüt bei "Curvy Supermodel"

Sarah Lombardi hat ihr Moderationsdebüt bei "Curvy Supermodel" gefeiert. Wir haben uns die Reaktionen im Netz angeschaut

Sarah Lombardi war in den letzten Monaten quasi einzig durch ihr turbulentes Privatleben in den Schlagzeilen. Am gestrigen 17. Juli feierte sie zum Start der zweiten Staffel von "Curvy Supermodel" ihr Debüt als Moderatorin. Sie selbst beschrieb ihre Rolle gegenüber den Kandidatinnen folgendermaßen: "Betrachtet mich als Freundin, mit der ihr über alles reden könnt."

Sarah Lombardi bei "Curvy Supermodel"

Die Kölnerin soll einen Blick hinter die Kulissen der RTL2-Show werfen und die Zuschauer mit ungewöhnlichen Perspektiven versorgen. Das klappte nach Meinung des Fernsehpublikums nur eingeschränkt. Die Kommentare bei Twitter lauteten auszugsweise: "Wie kann man nur Sarah Lombardi einen Job als Moderatorin geben? #curvysupermodel". Oder aber auch: "#curvysupermodel Frau Lombardi bräuchte dringend einen Logopäden oder Kurs in Hochdeutsch: Isch finde so wischtisch das du disch gut fühlst". Insgesamt waren die Kritiken tendenziell negativ: "Wie mich Sarah Lombardi bei #curvysupermodel nervt -.-".

Lombardi hat es schwer 

Aktuell scheint es so, als könne die 24-Jährige es den meisten Followern, Fans und Fernsehzuschauern nicht Recht machen. Immer wieder muss sie sich zudem mit öffentlichen Trennungsspekulationen auseinandersetzen, obwohl sie und ihr Michal immer noch glücklich scheinen. Unzählige Shitstorms brachen über sie seit der Trennung von Noch-Ehemann Pietro Lombardi herein. Manches war sicherlich selbst verschuldet, vieles kam aber in der nachträglichen Beurteilung eventuell auch zu negativ weg.

Sarah Lombardi: Reaktionen auf ihr Debüt bei "Curvy Supermodel"

Unsere Videoempfehlung zum Thema: 

tbu Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken