Sandy Mölling im GALA-Interview: Sie spricht so offen wie nie über ihr Familienleben

Bei "Dance Dance Dance" gehört Sandy Mölling mit ihrer Partnerin Bahar Kizil zu den Top-Favoriten. Doch die Teilnahme an der Tanz-Show hat auch ihren Preis

Sandy Mölling

Gleich in der ersten Show von "Dance Dance Dance" holt zusammen mit mit ihrer Performance zu "Survivor" von Destiny's Child die volle Punktzahl. Spätestens seit diesem Auftritt glauben viele an einen Sieg der ehemaligen Girlband-Mitglieder. Doch so viel Spaß die Tanzshow dem Ex-No Angel auch macht, beeinflusst die Teilnahme dennoch ihr Familienleben, denn Sandy Mölling lebt seit 2015 mit ihrem Verlobten Nasri Atweh und ihren Kindern in den USA. Wie sie mit der Trennung auf Zeit zurechtgekommen ist und was sie für die Zukunft plant, verrät sie im Interview mit GALA.

GALA: Wie sehr freuen Sie sich darauf, Ihre "Dance Dance Dance"-Performances jetzt auch im TV verfolgen zu können? Wo und mit wem werden Sie die Show schauen?
Sandy Mölling: Ja, ich freue mich total darauf, die Shows im TV zu sehen. Ich lebe in Los Angeles, da ist es etwas komplizierter, aber ich kann es mir auf dem Computer ansehen. Die erste Show hab ich mit meinem lieben Freund Marco (Coach bei "Dance Dance Dance") und einer Freundin geschaut. Zur zweiten Show wurde es etwas voller bei uns zu Hause. Ein paar der Tänzer von "Dance Dance Dance" waren in Los Angeles und kamen am Freitag auch dazu. 

GALA: Wie kam es zu Ihrer Teilnahme an "Dance Dance Dance"? Warum haben Sie sich für diese TV-Show entschieden?
Sandy Mölling: Ich wurde über mein Management angefragt und hatte sofort Lust mitzumachen. Ich liebe es, zu tanzen. Und das ist auch schon der Grund. Ich hatte einfach Lust darauf. 

GALA: Wie war das Training zusammen mit Bahar Kizil?
Sandy Mölling: Das Training war super. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und hatten viel Spaß. 

GALA: Sie haben beide durch Ihre Zeit bei "No Angels" und "Monrose" viel gelernt, was Performances angeht. Glauben Sie, das war ein Vorteil für Sie?
Sandy Mölling: Natürlich ist es von Vorteil, wenn man Bühnenerfahrung hat. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, ich bin vor jedem Auftritt immer noch unfassbar nervös. Das hat sich in all den Jahren nicht gebessert. Im Gegenteil, ich hab das Gefühl, je älter ich werde, desto schlimmer wird das Lampenfieber. Aber ich ziehe natürlich den Hut vor allen, die zuvor noch nie auf einer Bühne gestanden haben, wie Suzan Odonkor zum Beispiel. 

GALA: Dadurch, dass Sie bereits vor "Dance Dance Dance" sehr viel Bühnenerfahrung gesammelt habt, gehören Sie zum Favoritenkreis. Wie gehen Sie mit der Erwartungshaltung an Sie um?
Sandy Mölling: Also mich macht das extrem nervös, weil ich mir dadurch auch selbst automatisch mehr Druck mache. Und das ist schade, denn Tanzen soll einfach Spaß machen und die Leute unterhalten. Der Funke muss überspringen. Und da steht man sich mit übermäßiger Nervosität eher selbst im Weg. 

GALA: Sind Sie bei "Dance Dance Dance" mit dem Ziel angetreten, am Ende zu gewinnen?
Sandy Mölling: Ich glaube, jeder würde gern gewinnen. Wir natürlich auch. Aber das steht absolut nicht im Vordergrund. Ich möchte es einfach so gut wie möglich machen und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Das ist mir viel wichtiger. Ich habe die anderen Teilnehmer sehr ins Herz geschlossen. Somit gönne ich es von Herzen jedem Duo zu gewinnen.

Sandy Mölling bei "Dance Dance Dance"

Sandy Mölling bei "Dance Dance Dance"


GALA: Sie haben die anderen Kandidaten bereits auf der Bühne gesehen. Haben Sie einen Favoriten auf den Sieg?
Sandy Mölling: Jedes Team bringt etwas anderes mit. Und das macht es sehr interessant und ich finde es schwer, zu sagen. Es gibt einige starke Teams. 

GALA: Was war für Sie die größte Herausforderung bei "Dance Dance Dance"?
Sandy Mölling: Alles unter einen Hut zu bringen. Das Training für die Shows, meine Familie und mein Engagement als in "My Fair Lady". Das war zeitweise schon echt schwierig. Aber es macht alles riesigen Spaß, da nimmt man das auch mal in Kauf. Solange die Kinder nicht drunter leiden, ist alles gut. 

GALA: Sie waren diesen Sommer für "Dance Dance Dance" und "My Fair Lady" lange Zeit in Deutschland. Dafür mussten Sie sich für einige Zeit auch von Ihrer Familie verabschieden. War es schwer, so lange von Ihren Kindern und Ihrem Partner getrennt zu sein?
Sandy Mölling: Meine Kinder waren mit Ausnahme der letzten zweieinhalb Wochen die ganze Zeit bei mir. Das hätte auch anders nicht funktioniert. So lang kann ich nicht ohne meine Kinder und meine Kinder nicht ohne mich. Und die zweieinhalb Wochen waren schon wahnsinnig schwer für mich. Aber bei Papa sind sie ja gut aufgehoben. Und er hat die Kids ja wirklich lange vermissen müssen. Wir als Erwachsene kommen schon klar, wir haben lange eine Fernbeziehung geführt, für uns war das nichts Neues, auch wenn es schwerfällt. Aber mit Kindern wird es dann schon schwieriger. Aber wir haben es alle letztendlich gut überstanden und sind jetzt wieder vereint. 

GALA: War Ihre Familie bei den Shows dabei und wie haben sie Sie unterstützt?
Sandy Mölling: Meine Familie und Freunde hier in Deutschland waren jede Woche dabei, immer im Wechsel. Ich habe vier Geschwister. Die haben sich immer abgewechselt. Meine Mama war auch zwei Mal dabei. Und auch meine Freunde haben mich kräftig unterstützt. Meine Mama hat zwischendurch auch öfter für mich gekocht, weil ich nicht dazu gekommen bin. Sie ist einfach die Beste! 

Missing my man❤️ #love #family #faraway #missinghim #instapic

A post shared by Sandy Mölling (@sandymoelling) on

GALA: Sie sind momentan viel beschäftigt. Wie schaffen Sie es, Ihren Beruf mit der Zeit mit Ihrer Familie zu vereinbaren?
Sandy Mölling: In Los Angeles haben wir eine Teilzeit-Nanny, die war auch über den Sommer mit in Deutschland und ist ein Goldschatz. So kann ich beruhigt arbeiten und weiß, die Kids sind gut aufgehoben. Die meiste Zeit verbringe ich aber mit meinen Kids. Phasenweise, wie jetzt über den Sommer, ist es etwas stressig beruflich, da bin ich dann etwas mehr unterwegs. Aber eben nur phasenweise. Das ist mir auch sehr wichtig. 

GALA: Nachdem Sie jetzt lange Zeit in der Heimat gewesen sind: Können Sie sich vorstellen, wieder nach Deutschland zurückzukehren?
Sandy Mölling: 
Ich vermisse die Heimat natürlich immer, vor allem meine Familie. Aber ich glaube nicht, dass wir in naher Zukunft nach Deutschland ziehen werden. Das ist beruflich für meinen Mann nicht möglich und das ist auch in Ordnung so. Wir haben ein gutes Leben in den USA und sind glücklich. Dank Videotelefonie ist die Heimat auch zum Glück nicht so weit weg. 

GALA: Was ist bei Ihnen nach "Dance Dance Dance" geplant?
Sandy Mölling: Ich werde in Los Angeles wieder zur Schauspielschule gehen und Häuser umbauen. Und spätestens im nächsten Sommer wieder für Engagements nach Deutschland kommen.

GALA: Können Sie sich vorstellen in Zukunft auch noch bei anderen TV-Formaten mitzumachen? 
Sandy Mölling: Das kommt immer auf das Format an. Wenn es zu mir passt und ich Spaß dran habe, dann kann ich mir das vorstellen. Ich bleibe mir auf jeden Fall selbst treu. Welches Format da passen würde, kann ich gar nicht sagen. Schauen wir mal, was die Zukunft so bringt.

Unsere Videoempfehlung: 

Sie waren die erste "Popstars"-Gewinnerband - "No Angels". Doch das ist mittlerweile schon über 15 Jahre her. Im Juni 2014 trennte sich die Girlband und die Sängerinnen gingen getrennte Wege. Doch ein Posting sorgt nun für reichlich Spekulationen. 
© Gala

"Dance Dance Dance" - die Teilnehmer

Diese Promis schwingen 2017 das Tanzbein

In den Fußstapfen von John Travolta, Lady Gaga und Co.: Sieben Promi-Paare schwingen ab September 2017 in der RTL-Show "Dance Dance Dance" ihr Tanzbein und stellen die bekanntesten Musikvideos aller Zeiten nach. Drei Duos haben dabei einen ganz besonderen Status...
Andreas Bretschneider und Marcel Nguyen  Eines dieser besonderen Duos bilden dabei die Olympia-Kunstturner Andreas Bretschneider und Marcel Nguyen. Sie sind eines der nicht gemischten Pärchen der Show.
Sandy Mölling und Bahar Kizil   Premiere bei "Dance Dance Dance": Zum ersten Mal tritt auch ein rein weibliches Tanzpaar an. Sandy Mölling und Bahar Kizil werden gemeinsam zeigen, wie viel Choreographie-Potenzial dank "Popstars" noch in ihnen steckt.
Luca Hänni und Prince Damien  Ebenfalls nicht gemischt ist auch dieses Gute-Laune-Duo: Die Ex-DSDS-Gewinner Luca Hänni und Prince Damien werden unter Beweis stellen, ob sie nicht nur Superstars sondern auch Supertänzer sind.

11

 

Mehr zum Thema

Star-News der Woche