Samu Haber + Rea Garvey Knutschalarm bei "The Voice of Germany"

Samu Haber, Rea Garvey
© SAT.1/ProSieben
Im Halbfinale von "The Voice of Germany" bekommt Samu Haber einen dicken Schmatzer von Rea Garvey

Knutschalarm bei "The Voice of Germany": Im Halbfinale bekam Samu Haber von Rea Garvey einen dicken Schmatzer verpasst. Doch wie kam es zu dieser Romantik unter Männern?

Verrückte Wette der Coaches

Grund für die Kussattacke war eine Wette. Die beiden Coaches vereinbarten: Sollte Samus Kandidat ins Finale der Castingshow einziehen, würde er den irischen Musiker knutschen. "Wenn du gewinnst, küsse ich Rea auf den Mund", sagte der 38-Jährige zu seinem Schützling René aus Hamburg. Dieser versuchte daraufhin, mit dem Lied "Kartenhaus" von Adel Tawil zu punkten.

Smudo hält den Kuss von Rea Garvey und Samu Haber mit seinem Smartphone fest und teilt den Schnappschuss per Twitter.
Smudo hält den Kuss von Rea Garvey und Samu Haber mit seinem Smartphone fest und teilt den Schnappschuss per Twitter.
© twitter.com/lesmoureal

Knutschen vor Smudos Kamera

Doch die Rechnung ging nicht auf: Zwar konnte der beliebte Finne diese Runde nicht für sich entscheiden, auf die Knutscherei der Jurymitglieder mussten die Zuschauer dennoch nicht verzichten. Rea ließ es sich nicht nehmen, Samu einen dicken Schmatzer aufzudrücken. Der 41-Jährige war an diesem Abend im echten Schottenrock gekommen, um darin seiner Mutter live Geburtstagsgrüße zu schicken. Und Samu vergewisserte sich: Angeblich trug der Ire der Tradition nach nichts drunter ...

Den Männerkuss fing Smudo sogleich mit seiner Smartphone-Kamera ein. Den Schnappschuss teilte der 46-Jährige anschließend auf seiner Twitter-Seite. Fest steht: Egal wer ins Finale einzieht, die Jury hat ihren Spaß ...

mzi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken