Sam Rockwell: Er stößt zu Clint Eastwoods neuem Film

Oscar-Abräumer in der Mache? Angeblich soll Sam Rockwell eine tragende Rolle in Clint Eastwoods "The Ballad of Richard Jewell" innehaben.

Zuletzt war Sam Rockwell in "Vice" als George W. Bush zu sehen - dafür gab es eine Oscar-Nominierung

Oscarpreisträger unter sich: Clint Eastwood (89) und Sam Rockwell (50) arbeiten offenbar bald schon gemeinsam an einem Film. So befinde sich der Charakterdarsteller bereits in den finalen Gesprächen für Eastwoods neuester Regiearbeit mit dem Titel "The Ballad of Richard Jewell". Das will die US-Seite "Variety" exklusiv in Erfahrung gebracht haben.

Der Film erzählt die wahre Geschichte eines Security-Angestellten, der in den Verdacht gerät, hinter dem Bombenanschlag auf die Olympischen Sommerspiele 1996 in Atlanta zu stecken. Weil diese Information an die Öffentlichkeit durchsickert, sieht sich der unschuldige Wachmann im Anschluss massiven Anfeindungen ausgesetzt und wird Opfer erbarmungsloser Medienhetze.

"Sturm der Liebe"

Auf Instagram: Sieht man Florian Frowein hier als neuen Traummann?

"Sturm der Liebe" am Donnerstag (31.10.19) um 15:10 Uhr im Ersten: Christoph (Dieter Bach, r.) begegnet seinem Sohn Tim (Florian Frowein, l.).
Die ARD-Serie "Sturm der Liebe" geht im Herbst 2019 in seine 16 Staffel - und das mit Florian Frowein als neuem Traummann? Vielleicht, denn die Gerüchteküche brodelt! So oder so wird der 31-Jährige künftig öfter bei "SdL" über den Bildschirm flimmern - und zwar in einer neuen Rolle. Was es damit auf sich hat und den ersten - inoffiziellen - Schnipsel von Florian Frowein alias Tim sehen Sie im Video.
©Gala

Rockwell soll laut des Berichts aber nicht in die tragische Titelfigur schlüpfen, sondern dessen Anwalt spielen, der um den guten Ruf seines Mandanten kämpft. Einer der Produzenten des Films ist Leonardo DiCaprio (44), der ursprünglich für den Part vorgesehen gewesen sei, den sich nun offenbar Rockwell geschnappt hat. Wer die Hauptfigur spielen wird sei demnach noch nicht klar, ebenso wenig wie ein Veröffentlichungstermin des Dramas.

Auszeichnungen im Blick?

Rockwell wurde erst im vergangenen Jahr für "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" mit dem Nebendarsteller-Oscar ausgezeichnet. Eastwood ist ihm da etwas früher zuvorgekommen: 1993 gewann er als Regisseur und Produzent gleich zwei Goldjungen für "Erbarmungslos" ("Bester Regisseur", "Bester Film"), 2005 griff er zwei weitere Oscars in denselben Kategorien für "Million Dollar Baby" ab.

Beste Voraussetzungen also für einen warmen Oscar-Regen? Eastwood hat zudem schon fünf seiner Schauspieler zum Goldjungen verholfen: Gene Hackman (89, "Erbarmungslos"), Tim Robbins (60) und Sean Penn (58) (jeweils für "Mystic River") sowie Morgan Freeman (82) und Hilary Swank (44) (jeweils für "Million Dollar Baby"). Es könnte also Award-verdächtig werden!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche