SAG-Awards: Stars fühlen sich geehrt

Stars wie Jennifer Lawrence und Sandra Bullock zeigen sich sehr erfreut über ihre Nominierungen für die "Screen Actors Guild Awards"

Eine ganze Reihe von Schauspielern konnte sich am Mittwoch (11. Dezember) über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk freuen, als die "Screen Actors Guild" (SAG) die Nominierungen für die begehrten SAG-Awards bekannt gab. Unter den potenziellen Preisträgern finden sich Hollywood-Größen wie Jennifer Lawrence und Sandra Bullock und TV-Stars wie Kerry Washington. In Interviews und via Twitter oder Facebook brachten viele Nominierte ihre Freude über die Aussicht auf die Trophäe zum Ausdruck.

Kerry Washington, die für ihre Rolle der "Olivia Pope" in der Fernsehserie "Scandal" als "Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie" nominiert wurde, schrieb bei Twitter: "Ich bin wirklich dankbar und stolz, Mitglied der SAG zu sein. Von meinen Kollegen so geachtet zu werden, ist eine riesige Ehre für mich." Ganz ähnlich dachte auch "Big Bang Theory"-Liebling Jim Parsons, der als "Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie" nominiert wurde: "Es ist eine Ehre, von anderen Schauspielern beachtet zu werden. Ich freue mich besonders darüber, dass auch andere 'Big Bang'-Kollegen nominiert wurden. Es ist einfach eine unglaublich tolle Truppe!", wird er in einem Bericht von "Us Weekly" zitiert. Seine Kollegin Mayim Bialik findet, ihre Nominierung sei ein wahrer "LOL-Moment". Sie hätte nie davon auch nur geträumt, einmal für die SAG-Awards in Betracht zu kommen. "Seid ihr sicher, dass das nicht irgendein dummer Fehler war?", sagte sie laut einem Bericht von "Entertainment Tonight Online".

Sandra Bullock (nominiert als "Beste Hauptdarstellerin" für ihre Rolle in "Gravity") reagierte laut der Website auf gewohnt witzige Art: "Hätte ich gewusst, dass mich das Eingesperrtsein in eine kleine Kiste und das stundenlange In-der-Luft-baumeln direkt in die Gesellschaft dieser starken Frauen katapultiert, hätte ich das schon vor Jahren gemacht." Ihre Kollegin Jennifer Lawrence, die mit dem gesamten Cast von "American Hustle" ins Rennen um den Preis für "Die beste Ensemble-Performance in einem Kinofilm" geht, meldete sich ebenfalls zu Wort. "Wow, was für tolle Neuigkeiten. Ich gratuliere den anderen Nominierten und natürlich besonders meinen Cast-Kollegen", zitiert sie "Us Weekly".

Schauspieler Daniel Brühl ist für seine Darstellung von Rennfahrer Niki Lauda in "Rush" auch in die engere Auswahl für einen Preis gekommen. "Ich bin total begeistert und gleichzeitig auch ein wenig eingeschüchtert über die Tatsache, dass meine Kollegen meine Arbeit so wertschätzen. Danke dafür. Mein besonderer Dank geht an Niki Lauda, der mir so großzügig seine Zeit und sein Engagement geschenkt hat", sagte er laut "Entertainment Tonight Online". Weitere Stars wie Julia Roberts, Matthew McConaughey, Forest Whitaker und Judi Dench fühlten sich ebenfalls geehrt, dass sie für einen SAG-Award vorgemerkt wurden. Sie alle sind der Meinung, dass es kaum eine größere Ehre gäbe, als von seinen direkten Kollegen nominiert zu werden.

Die "Screen Actors Guild", seit 2012 korrekterweise "Screen Actors Guild - American Federation of Television and Radio Artists" (SAG-AFTRA), ist mit seinen etwa 160.000 Mitgliedern die größte Gewerkschaft für Schauspieler, Fernseh- und Radiopersönlichkeiten in den USA. Die "Screen Actors Guild Awards" werden seit 1995 vergeben und gelten als Gradmesser für weitere Auszeichnungen wie etwa die Golden Globes oder den Oscar. Die Trophäe, die den Gewinnern überreicht wird, ist eine goldene männliche Figur, der "The Actor" genannt wird. In seinen Händen hält er die Masken, die Komödie und Tragödie darstellen.

2014 werden die Auszeichnungen zum 20. Mal vergeben. Wer sie am Ende wirklich bekommt, wird bei einer Gala am 18. Januar im "Shrine Exposition Center" in Los Angeles bekannt gegeben werden. Eine ausführliche Liste der Nominierten aus Kino und Fernsehen gibt aus auf der Website der Schauspieler-Gewerkschaft .

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche