Rolling Stones: Nostalgisch im Hyde Park

Die "Rolling Stones" wollen ihr legendäres Konzert im Londoner Hyde Park nachstellen und lassen deshalb riesige Eichen installieren

Die Rock-Legenden der Rolling Stones wollen ihr Hyde-Park-Konzert von 1969 neu auflegen.

Die Band ('Satisfaction') hatte damals zwei Tage nach dem Tod ihres Gitarristen Brian Jones (27) ein Konzert in dem Londoner Park gegeben, um seiner zu gedenken. Am kommenden Wochenende treten Mick Jagger (69), Keith Richards (69), Charlie Watts (72) und Ronnie Wood (66), der erst 1975 zur Band stieß, ein zweites Mal dort auf. Und die Musiker wollen das alte Gefühl wieder haben, deshalb werden laut der britischen Zeitung 'The Sun' 20 Meter große Eichen neben der Bühne installiert. "Als Mick und die Band in den sechziger Jahren von der Bühne blickten, konnten sie ein Meer von Menschen sehen und unglaublich viele Bäume. Aber vieles wurde inzwischen abgeholzt und so wollen sie den Wald wieder neu erschaffen. Die beiden Eichen an jeder Seite sind riesig. Sie möchten, dass sie so echt wie möglich aussehen."

Daniela Büchner & Co.

Sind das die neuen "Dschungelcamp"-Kandidaten?

Daniela Büchner
In wenigen Monaten beginnt die neue Staffel von das "Dschungelcamp", um mögliche Kandidaten wird allerdings schon jetzt heiß diskutiert. Wer laut Informationen von "Bild" bereits zugesagt hat, sehen Sie im Video.
©Gala

The Rolling Stones legten damals einen legendären Auftritt hin - Jagger las ein Gedicht in Gedenken an seinen Bandkollegen vor und Tausende von Schmetterlingen wurden in die Freiheit entlassen. Der Sänger trug damals eine weiße Robe und er deutete an, dass er sie immer noch hat und sich vielleicht am Wochenende darin präsentieren wird: "Man weiß nie. Ich passe immer noch hinein. Der Reißverschluss geht noch zu. Ich tendiere dazu, meine Kleidung in letzter Minute auszusuchen", grinste der Frontmann der Rolling Stones.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche