Rock am Ring 2016 Festival nach Unwetter-Chaos abgebrochen

Land unter beim Rock am Ring.
Land unter beim Rock am Ring.
© Johanna Umbach
Geht es weiter oder nicht? Jetzt hat die Gemeinde die Reißleine gezogen

Nach dem ersten Abbruch am Samstag wegen Unwetterwarnungen, verharrten die 90.000 Besucher des "Rock am Ring"-Festivals in Ungewissheit. Würde das Festival wegen der schlechten Wetterprognosen abgebrochen werden? Zuvor waren am Freitag Abend durch Blitzeinschläge 81 Menschen verletzt worden, davon mehrere schwer. Eine Person befindet sich noch in kritischem Zustand.

Die Ortsgemeinde zieht die Reißleine

In der Nacht von Samstag auf Sonntag dann die Gewissheit: Gegen drei Uhr nachts betritt Veranstalter Marek Lieberberg die Bühne. Mit zittriger Stimme erklärt er, dass der letzte Tag des Festivals ausfallen müsse. Wegen der anhaltenden Unwetterwarnungen für den Sonntag habe die Verbandsgemeinde des Ortes dem Veranstalter die Spielgenehmigung entzogen. Bis um 12 Uhr am Sonntag sollen die Besucher abgereist sein.

Große Enttäuschung bei den Fans

Die Fans, die todesmutig bis dahin dem Unwetter getrotzt haben, sind schwer enttäuscht. Für viele sollte "Rock am Ring" einer der Highlights des Jahres werden. Die Geduldsprobe ist aber noch nicht vorüber: Bis 12 Uhr werden über 90.000 Besucher versuchen über die, teils noch immer wegen des Unwetters gesperrte, Autobahn heimzukommen. Ein Abreise-Chaos scheint da vorprogammiert zu sein.

tgi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken