Riverdale: Gleich zwei Stars verlassen die Serie

Nach Luke Perry verabschiedet sich die Serie "Riverdale" von zwei weiteren Stars. Diese Elternfiguren kehren in Staffel fünf nicht zurück.

Camila Mendes (r.) alias Veronica wird in Zukunft auf ihre Mutter verzichten müssen.

2019 hat die Serie "Riverdale" durch den überraschenden Tod von Luke Perry (1966-2019) ein beliebtes Castmitglied verloren. Seiner Figur Fred Andrews wurde in Staffel vier eine emotionale Abschiedsfolge gewidmet. Nun heißt es erneut Abschiednehmen, denn zwei weitere Darsteller hören auf und kehren in Staffel fünf nicht zurück. Dabei handelt es sich um zwei weitere Elternfiguren.

Die nächsten Serientode in "Riverdale"?

Mit Skeet Ulrich (50) alias FP Jones verliert nicht nur Jughead (gespielt von Cole Sprouse, 27) seinen Vater, sondern die Stadt auch seinen Sheriff. "Ich bin unglaublich dankbar für die Freundschaften, die ich bei 'Riverdale' geschlossen habe, und ich werde es vermissen, alle täglich zu sehen [...] Aber ich habe beschlossen, dass es Zeit für mich ist, andere kreative Möglichkeiten zu erkunden", zitiert "TVLine" aus einem Statement von Ulrich. Der 50-Jährige hat zwei neue Projekte in der Pipeline, den Science-Fiction-Film "Bios" mit Tom Hanks (63) in der Hauptrolle sowie die neue Serie "#Freerayshawn", die auf dem Smartphone-Streamingdienst Quibi zu sehen sein wird.

Angelina Jolie und Co.

Das Abenteuer um Maleficent geht weiter

Angelina Jolie als Maleficent
Am 17. Oktober läuft "Maleficent 2: Mächte der Finsternis" mit Angelina Jolie, Michelle Pfeiffer, Elle Fanning und Co. in den deutschen Kinos. Sehen Sie auf Gala.de schon vorab einen exklusiven Clip zum Märchen-Abenteuer.

Camila Mendes (25) alias Veronica wird zudem in Staffel fünf auf ihre Mutter Hermione Lodge verzichten müssen. Schauspielerin Marisol Nichols (46) sagte "TVLine" zu ihrem Serienausstieg: "Ich hatte eine unglaubliche Zeit, Hermione Lodge zum Leben zu erwecken und mit meinen großartigen Kollegen zu arbeiten, die für mich zu einer Familie geworden sind [...]". Sie freue sich nun auf das nächste Kapitel in ihrem Leben.

Roberto Aguirre-Sacasa (44), der Showrunner von "Riverdale", bestätigte die beiden Abgänge ebenfalls in einem Statement. "Ein Teil des Lebens in Riverdale - und ein Teil des Erwachsenwerdens - besteht darin, sich von Menschen zu verabschieden [...] F.P. und Hermine werden immer einen Platz in unseren Herzen haben. Und natürlich sind sie in Riverdale immer willkommen." Damit dürfte zumindest feststehen, dass die beiden Figuren nicht den Serientod sterben.

Die vierte Staffel von "Riverdale" wird derzeit noch ausgestrahlt, hierzulande sind die Folgen via Netflix zu sehen. Die fünfte Staffel ist bereits offiziell bestätigt und dürfte wie gewohnt im Herbst dieses Jahres an den Start gehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche