Rihanna: Löst sie mit ihrer Dessous-Show Victoria's Secret ab?

Auf der Fashion Week in New York gab es ein besonders heißes Event: Die Modenschau von Rihannas Unterwäsche-Label Savage x Fenty. Die wird jetzt  auch bald im TV ausgestrahlt.

Rihanna

Rihanna, 31, setzt zum Angriff an: Nachdem vor wenigen Wochen das Aus der einst so ikonischen Victoria’s Secret-TV-Show verkündet wurde, will die Sängerin mit ihrem Dessouslabel Savage x Fenty nun genau diese Lücke füllen.

Rihanna will auf den Wäsche-Thron

Auf der New Yorker Fashion Week wurde in einer aufwendigen Show die neueste Kollektion ihrer Lingeriemarke präsentiert – das Spektakel wurde aufgezeichnet und soll nun am 20. September auf Amazon ausgestrahlt werden.  

In eigener Sache

Fragen und Antworten: Affiliate-Links auf Gala.de

Shoppen per Affiliate-Link - das steckt dahinter

Ein wichtiger Schritt in der Vermarktung, denn Konkurrenz-Unternehmen wie Victoria's Secret kränkeln. Deren Umsatz war zuletzt eingebrochen, die populäre TV-Show mit Model-Engeln wurde sogar eingestampft. „Mode ist ein Geschäft, das sich stetig verändert. Wir müssen uns weiterentwickeln und wachsen", hieß es in der offiziellen Erklärung des pinken Labels.

Ihre Erfolgs-Strategie

Für Rihanna ist das offenbar kein Grund, die Finger von einer Fernseh-Ausstrahlung zu lassen. Im Gegenteil: Mit dem Rückzug von Victoria's Secret aus der TV-Welt ist eben mehr Platz für Savage x Fenty. 

Rihanna war das Zentrum ihrer eigenen Fashionshow in New York

Aber abgesehen davon, fährt Rihanna eine ganz andere Strategie als andere Unterwäsche-Labels – und die scheint genau den Nerv der Zeit zu treffen. Die Gästeliste bei Rihannas Fashionshow in New York war fast illustrer als die bei der MET-Gala. Gigi Hadid, die schwangere Ashley Graham oder Vanessa Hudgens drängten sich in die ersten Reihen. Während der Show herrschte striktes Handy-Verbot – eine Ausnahme in der Social-Media-geprägten Zeit, in der jede Modenschau per Livestream ins Netz übertragen wird. Aber Rihanna macht eben selbst die Regeln und daran hält man sich.

Rihanna setzt auf Body-Positivity

Ihre Mode richtet sich an Frauen in allen Formen und Größen, von XS bis 3XL. Und auch ihre Models sollen genau diese Vielfalt zeigen. 90-60-90-Engel findet man bei Savage x Fenty nicht auf den Kampagnenbildern, und auch nicht mal auf dem Laufsteg. Für diese Body-Positivity wird das Label gefeiert. Cara Delevingne sagte nach der Show in New York: "Alle sahen fantastisch aus und haben sich gegenseitig unterstützt".

Erst performte sie, dann überließ sie den Laufsteg ihren Models

Für Rihanna ist das Label, das es erst knapp ein Jahr gibt, ein voller Erfolg. In den vergangenen Monaten konnte sie schon einen Umsatz von knapp 140 Millionen Euro verbuchen.

Am 20. September wird die Dessous-Show aus New York nun auf Amazon ausgestrahlt, auf Amazon Fashion werden die sexy Pieces dann verkauft. Sicher, dass ihr Umsatz damit noch mal einen Sprung nach oben macht. Sängerin, Beauty-Mogul, Dessous-Designerin – Rihanna hat sich ein erfolgreiches Mega-Imperium aufgebaut, so viel steht jetzt schon fest. 

Hier geht es zum Shop von Savage X Fenty bei Amazon. 

Verwendete Quellen: People, Vogue

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche