Rapperkrieg: Kollegah sucht neuen Streit mit Fler

Es droht neuer Ärger unter Deutschlands Rappern: Kollegah will Fler mit einem neuen Disstrack bedenken - pünktlich zu dessen Albumrelease

Das Sommerloch ist fast überstanden, da machen sich auch Deutschlands prominente Rapper wieder auf, für Unterhaltung zu sorgen. Mit neuer Musik - und vor allem neuem Streit. So hat Kollegah (32, "Mondfinsternis") am Dienstag per Youtube-Video einen neuen Track angekündigt. Allerdings nicht irgendeinen. Er will offenbar einen Nachfolger für "Fanpost" veröffentlichen, für jenen "Disstrack" also, mit dem er 2009 seinen Konkurrenten Fler (34, "Spiegelbild") aufs Korn genommen hatte.

Zwischen Betrug und Klage-Streit

Stars und ihre extremen Geldgeier-Eltern

Bereits als Teenager klagt Aaron Carter gegen seine Mutter und damalige Managerin Jane Elizabeth Carter. Sie soll von seinem Bankkonto nicht nur 93.000 Euro abgezwackt, sondern dem Sänger ebenfalls originale Set-Requisiten von Michael Jackson und Bruce Willis im Wert von über einer Millionen entwendet haben.
Als sich Macaulay Culkins Eltern 1995 voneinander trennen, entbrennt zwischen ihnen ein wahrer Rosenkrieg. Neben dem alleinigen Sorgerecht haben sie es jedoch besonders auf das Vermögen ihres Sohns abgesehen. Doch der "Kevin - Allein zu Haus"-Darsteller setzt sich vor Gericht durch. Seine 16 Millionen Euro verwaltet anschließend ein persönlicher Buchhalter.

2

In dem Video nennt Kollegah auch schon den geplanten Veröffentlichungstermin des brisanten Musikstücks: Es ist Freitag, der 2. September - wohl nicht zufällig auch das Releasedatum von Flers neuem Album "Vibe". Ebenfalls zu sehen sind Teile der Vorgeschichte. Vornehmlich Interviewschnipsel, in denen Fler Provokationen an Kollegah und dessen bevorzugten Kooperationspartner Farid Bang, 30, richtet. Ohnehin gilt der Streit zwischen Fler und Kollegah als einer der langlebigsten im deutschen Rap. Nun folgt also ein neues Kapitel.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche