Radio Heimat: Kinofilm entführt zurück in die 80er

Früher war alles besser? Stimmt nicht, das erkennen auch die vier Freunde aus dem Film "Radio Heimat"

Erwachsenwerden ist nicht einfach. Die Hormone fahren Achterbahn und in der Liebe will es nicht so recht klappen. Mit den Eltern kann man darüber nicht reden, schließlich nerven die nur mit ihren lieb gemeinten Ratschlägen, die am Ende doch keine große Hilfe sind. Wie pubertierende Jungs mit so einer Situation umgehen, zeigt "Radio Heimat", der am 17. November in den Kinos startet.

Darum geht's

"Frech und respektlos"

Janine Pink teilt gegen Ex-Freund Tobi Wegener aus

Janine Pink
Die Beziehung von Janine Pink und Tobias Wegener dauerte nur fünf Wochen. Was die Schauspielerin ihrem Ex-Freund nun vorwirft, sehen Sie im Video.

"Woanders ist auch scheiße!" - so lautet das Motto der vier Freunde Frank (David Hugo Schmitz), Pommes (Jan Bülow), Spüli (Hauke Petersen) und Mücke (Maximilian Mundt). Die Jugendlichen leben im "Pott" der 1980er Jahre und haben - wie die meisten Jungs in der Pubertät - vor allem eines im Blick: Mädchen.

Aber wie kommt man an die Herzensdame ran? Um bei der hübschen Carola (Milena Tscharntke) zu landen, orientiert sich Frank an der Liebesgeschichte seiner Eltern, die der Zuschauer durch Rückblenden erfährt. Also wollen die Vier eine Rock-Band gründen, bei Tanzstunden prahlen oder den Mädchen im Partykeller näher kommen. Schnell merken sie, dass man den Erzählungen der Eltern nicht einfach Glauben schenken darf. Und so bleibt als letzte Chance die Klassenfahrt, bei der die Jungs die Dinge nun selbst in die Hand nehmen...

Setbilder

Stars bei Dreharbeiten

Hier kommen "Charles und Diana"! Die Dreharbeiten für dritte Staffel der Netflix-Serie "The Crown" sind in vollem Gange, und endlich sind auch die neuen Darsteller Emma Corrin und Josh O'Connor mal zu sehen. 
Am Set in Spanien wird berühmte erste Reise der britischen Royals nach Sydney im März 1983 nachgestellt.
Wie gut das Casting von Emma und Josh als "Diana" und "Charles" war, wird sich dann ab Mitte November zeigen. Dann erscheint "The Crown" mit dem neuen Darsteller bei Netflix.
Ganz in Pink von Kopf bis (fast) Fuß zeigt sich Emilie Schüle während der Dreharbeiten zu "Wunderschön", dem neuen Film von Schauspielkollegin und Regisseurin Karoline Herfurth.

183

Hintergrund: Das Buch zum Film

Im Laufe des Films erkennen die Freunde schließlich, dass Schönheit nicht alles ist, sondern der "Pfeffer im Arsch" eines Mädchens zählt. Regisseur Matthias Kutschmann bedient sich bei seinem Regie-Debüt an diversen Kurzgeschichten aus dem gleichnamigen Buch "Radio Heimat: Geschichten von zuhause" des Bochumer Autors Frank Goosen, 50. Der Schriftsteller schreibt darin über seine Jugend, die Kutschmann jetzt wieder aufleben lässt.

Doch so wirkliche Spannung will im Film nicht aufkommen. Die Jungs wandern von einem Ort zum nächsten, um bei den Mädchen zu landen. Abwechslung? Fehlanzeige! Einzig der Ruhrpott-Charme verleiht dem Streifen das gewisse Etwas.

Stars auf Events

Wer sonst noch feiert

17. Oktober 2019  Erster Red-Carpet-Auftritt als Paar: "Stranger Things"-Star David Harbour und Lily Allen zeigen sich erstmals gemeinsam bei einem offiziellen Event. Für einen wohltätigen Zweck besuchen der Schauspieler und die Sängerin die "Champions for Change Gala" in New York City.
14. Oktober 2019  Thomas Gottschalk übernimmt die Schirmherrschaft über den Windsbacher Knabenchor von seiner Vorgängerin Daniela Schadt, der Lebensgefährtin des früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck. Zum Fototermin zwischen weißen Hemden und Fliegen posiert der Entertainer im schwarzen Beatles-T-Shirt.
14. Oktober 2019  Ein großes Hallo gibt es für die Darsteller der Fernsehserie "Watchmen" bei der Premierenfeier in Los Angeles, mit dabei u. a. Don Johnson und Regina King.
13. Oktober 2019  Süßer wird's nicht mehr: Milla Jovovich mit Babykugel, ihren zwei bezaubernden Töchtern Ever und Dashiel und in ihrer Mitte ein knuddeliges Alpaka. So lässt sich das 10-jährige Jubiläum des Kindermodelabels Tutu Du Monde in Beverly Hills doch hervorragend feiern!

114

Fazit:

Vor allem Ruhrpottlern aus der Ecke von Bochum, die in den 60er Jahren geboren wurden, dürften an dem Film ihre wahre Freude haben. Der Streifen lässt die Erinnerungen an die Musik, die Klamotten und vieles mehr aus den 80er Jahren wieder lebendig werden. Alle anderen sollten sich das Kinoticket sparen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche