VG-Wort Pixel

Raúl Richter Ausstieg bei "GZSZ"


Nach Felix von Jascheroff und Sila Sahin sagt der nächste Publikumsliebling "Goodbye" zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": Raúl Richter soll noch in diesem Jahr aussteigen

In seiner Rolle als "Dominik Gundlach" ist er der Frauenschwarm bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Doch das scheint Raúl Richter nicht mehr zu reichen. Wie "bild.de" berichtet, wird der Schauspieler noch in diesem Jahr seinen letzten Drehtag haben. Nach dem Ausstieg von Felix von Jascheroff, Isabell Horn und Sila Sahin geht damit wohl ein weiteres beliebtes Gesicht der Langzeitserie.

Von Seiten des Senders gibt es jedoch noch keine konkrete Aussage zu den Abschiedsgerüchten um Raúl Richter: "Zum jetzigen Zeitpunkt werden wir das weder bestätigen noch dementieren", sagte ein RTL-Sprecher der Website des Boulevardblatts. Laut "bild.de" soll der 27-Jährige noch bis zum Winter als Sohn von "GZSZ"-Bösewicht "Jo Gerner" vor der Kamera stehen, dann ende auch sein Vertrag.

Ein Insider behauptet, bereits die Zukunftspläne des Schauspielers zu kennen: "Er will sich künftig verstärkt auf Moderationen konzentrieren." Dass er damit Erfolg haben könnte, bewies Raúl Richter bereits 2013, als er an der Seite von Nazan Eckes "Deutschland sucht den Superstar" moderierte.

In einem Video auf der "GZSZ"-Website äußert sich der Schauspieler sehr vage zu den Spekulationen: "Ich kann euch so viel sagen, ich drehe gerade an der 5555. Folge und es passieren einige spannende Geschichten. Dominik wird sich ganz rührend um seinen Freund Tuner kümmern. Es wird eine schöne Best-Buddy-Geschichte erzählt. Ich bin also noch einige Zeit und Monate auf dem Bildschirm zu sehen." Nach einem Dementi klingt aber auch das nicht.

iwe / Gala

Mehr zum Thema