VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth + Co. Diese Serie läuft bei den Royals rauf und runter

Queen Elizabeth
© Getty Images
Wenn das kein royales Gütesiegel ist: Queen Elizabeth soll einem Medienbericht zufolge ein großer Fan einer ganz bestimmten Fernsehserie sein, die auch andere Mitglieder ihrer Familie begeistert gucken

Man stelle sich vor: Queen Elizabeth schaltet den Fernseher ein und zappt durch die Programme, auf der Suche nach etwas Unterhaltung und Entspannung nach einem royalen Arbeitstag. Für was wird sich die 91-Jährige entscheiden? Eine Soap-Opera wie "Coronation Street" vielleicht? Die neuesten Nachrichten von der Rennbahn?

Wie jetzt bekannt wurde, läuft auf Schloss Windsor "The Crown", die Serie über das Leben der Queen. Wer hätte das gedacht!

"The Crown" läuft in Windsor

Wie "Express.co.uk" schreibt, hat die 75 Millionen teure Netflix-Produktion es nicht von ungefähr ins royale Wohnzimmer geschafft: Prinz Edward, jüngster Sohn der Queen, und seine Frau, Gräfin Sophie, würden laut einer Palastquelle "The Crown" schon länger lieben.

Das Paar habe mit ihrer Begeisterung Elizabeth II. angesteckt und dafür gesorgt, dass die Königin die erste Staffel in Windsor in ihren Privaträumen mit ihnen gemeinsam habe anschauen können. Glücklicherweise hätten der Monarchin die Folgen gefallen, so die Palastquelle. Obwohl sie die Darstellung einiger Ereignisse überdramatisiert gefunden habe.

Für die Mitglieder der königlichen Familie würden sich bald gemeinsame Fernsehabende lohnen, denn die beiden königlichen Enkeltöchter Zara Tindall und Prinzessin Eugenie sind laut dem britischen Blatt ebenfalls bekennende "The Crown"-Gucker. Zaras Ehemann Mike Tindall lobte das Talent der Schauspielerin Claire Foy, die seine Schwieger-Großmutter Queen Elizabeth II. spielt, sogar als brillant.

Royale Serienfans

Die Queen soll übrigens auch "Downton Abbey" geschaut und dort - obwohl ein Berater extra auf die historischen Details geachtet hat - einige Fehler entdeckt haben. So soll ein falscher Orden zu sehen gewesen sein, der erst sehr viel später verliehen wurde. Die britische Rekordmonarchin ist bekannt für ihren untrüglichen Blick für Details. Welche Fehler sie in "The Crown" entdeckt hat, ist bislang nicht bekannt.

Die Macher dürfte das Wissen darum, dass ihre Serie im Palast läuft, für die nächsten Staffeln weiter anspornen und außerdem für die verpassten BAFTAs entschädigen.

Zehn Folgen aus dem frühen Leben der Queen

In "The Crown" zeigt der Sender "Netflix" in bislang zehn Folgen das Leben von Queen Elizabeth in den 1940er und 50er Jahren. Folge 1 startet mit der Hochzeit der damaligen Prinzessin Elizabeth mit Marineoffizier Philip Mounbatten, gespielt von Matt Smith. Erzählt werden, neben den politischen Ereignissen, außerdem die Intrigen und Machenschaften im Palast und - zum Ende der ersten Staffel - die tragische Liebesgeschichte der Queen-Schwester Prinzessin Margaret mit dem geschiedenen Peter Townsend.

Stoff für eine zweite oder dritte Staffel ist in jedem Fall vorhanden, die Queen regiert schließlich länger als jeder andere Monarch vor ihr und zeigt sich mit 91 Jahren nach wie vor rüstig im royalen Job.

kdi Gala

Mehr zum Thema