VG-Wort Pixel

Promi Big Brother 2017 Kurz vorm Finale? Willi Herren wird panisch

Willi Herren
© SAT.1
Was ist bei Willi Herren los? Wenn es um das Thema Nominierung geht, reagiert er panisch. Er scheint niemandem über den Weg zu trauen

Er drückt sich vor nahezu jeder Challenge, möchte nicht das Luxusleben im Alles verlassen, traut seinen Mitbewohnern nicht und verfällt in Panik als "Promi Big Brother" ihm eine Nominierungskarte ins Gesprächszimmer legt. Willi Herren, 42, will gewinnen, doch benimmt sich Herren wie ein kleines Bübchen.

Willi Herren: "Ich will das Geld mit nach Hause nehmen."

 Der Barde von Malle bekommt von "Promi Big Brother" die rote Karte! Nach der verlorenen Challenge gegen Eloy de Jong, 44, ist er durch diese Gabe des großen Bruders nominiert. Völlig entgeistert schaut der Mallorca-Adel auf das Stück rote Pappe. Die dunkle Stimme aus dem Off verkündet ihm jedoch auch, dass er die Karte weitergeben könne. Für Willi ist klar, was er tun muss: Die Karte weitergeben. Den anderen Kandidaten verkündet er: "Ich bin hierhin gekommen, um das Ding zu rocken... aus 'nem bestimmten Grund. Ich habe die Wahl die [Karte - Anm. d. Red.] zu behalten oder die Nominierung weiterzugeben. Das werde ich hiermit tun. Ich möchte das Ding rocken, ich will ins Finale, ich will das Geld mit nach Hause nehmen." Und damit überreicht er Milo Moiré, 34, seine (v)erspielte Karte. Doch die Zuschauer wollen sie weiterhin im Container sehen. Der Rauswurf trifft Willis Liebling Evelyn Burdecki, 28.

Willi Herren mit der Nominierungskarte
Willi Herren mit der Nominierungskarte
© SAT.1

Willi traut Jens Hilbert nicht

 Willi ist sehr darauf bedacht, wie die Leute ihn wahrnehmen. Mit Evelyn ist er alleine im Alles - das nutzt der große Bruder für einen Streich und legt eine Packung Kondome zur Tageslieferung dazu. Zu viel für den gestandenen Malle-Sänger: "Ich bin völlig überfordert jetzt." Hat er etwa von Safer Sex genauso wenig Ahnung wie Evelyn oder woher kommt die Panik? Jens Hilbert will ihn beruhigen: "Du gehst jetzt falsch vor." Er solle die Kondome einfach hinnehmen und kein Drama darum machen. Doch schon wenig später braucht Jens die seelische Unterstützung von Willi: "Ich hab das nicht verdient weiterzukommen. Das macht mich fertig." Unter Tränen sagt er: "Der Sieg war für mich, dass ich überhaupt hier über die Schwelle gekommen bin. Wie soll ich sagen... Da ist jemand, wenn der gewinnt, der hat viel erlebt im Leben, will seine 80.000 Euro Steuerschulden abbezahlen." "70!", korrigiert dieser jemand. "Da kann ich dir ganz klar sagen: Wenn ich mit dir im Finale wäre, könnte ich nicht kämpfen." Noble Geste von Jens, doch traut Willi ihm nicht. Gegenüber Evelyn sagt er im Garten: "Der ist ein taktischer Stratege. Ich weiß nicht, ob ich dem Typ das abnehme. Kann ein Mensch so abgewichst sein, und will mich jetzt so um den Finger wickeln? Wenn das so ist, wie ich vermute, dann ist das aber eine ganz abgewichste Sau!"

Jens Hilbert und Willi Herren
Jens Hilbert und Willi Herren
© SAT.1

"Willi Bübchen" und die Angst vorm Nichts

Dass Willi gewinnen will, hat er klar gemacht. Mit den 100.000 Euro Preisgeld, möchte der Sänger seine Schulden begleichen. Doch viel tun möchte er dafür nicht. Vor den Bewohnern verliert Herren jedoch manchmal schon einmal die Beherrschung: "Ich geb es zu, ich bin ein Lappen." Das findet auch Claudia Obert, 55, in dieser Episode: "Du bist ein Lutscher!" Das hat ihm nichts genutzt: Jetzt verbringt der verängstigte Willi seine Nächte doch im Nichts.

Unsere Videoempfehlung:  

Sebastian Berning Gala

Promi Big Brother


Mehr zum Thema