VG-Wort Pixel

Promi Big Brother 2017 Jenny Elvers packt aus

Jenny Elvers
© Getty Images
Steffen von der Beeck spricht im "Promi Big Brother"-Container viel über seine Ex-Freundin Jenny Elvers. Nun äußert sich die Schauspielerin zum Redebedarf ihres ehemaligen Lebensgefährten

Als "Promi Big Brother"-Expertin kommentiert Jenny Elvers, 45, im "SAT.1 Frühstücksfernsehen" täglich das Geschehen im Haus. Keine allzu leichte Aufgabe, nimmt doch ihr Ex-Freund und ehemaligen Manager Steffen von der Beeck, 43, an dem TV-Projekt teil. Noch dazu redet der nahezu ununterbrochen von ihr...

Jenny Elvers über ihren Beschützer im Container

Vier Jahre, von 2013 bis März 2017, waren Jenny Elvers und Steffen von der Beeck ein Paar. Auch nach der Beziehung möchte der Medienunternehmer die Schauspielerin beschützen. "Das ist ein bisschen sein Charakter", verrät Jenny ihrem SAT.1-Kollegen Daniel Boschmann, 35. "Er hat diesen Beschützerinstinkt, der manchmal sehr erdrückend sein konnte." Dass von der Beeck sie immer noch schützen will. versteht Elvers nicht.  "Ich frage mich halt auch ganz ehrlich: vor was? Diese Thematik mit Alkohol und Sucht.... Hallo? Seit fünf Jahren ist das leider immer noch ein Thema. Das gehört aber zu mir und ich bin da offen mit umgegangen. Ich finde es nicht schlimm, darüber zu sprechen." Nur muss dies eben nicht der Ex-Freund im "Big Brother"-Haus machen. Doch warum spricht der Manager so oft von Elvers? 

Liebt Steffen von der Beeck seine Ex-Freundin immer noch?

Schlagersänger Willi Herren, 42, ist der Meinung, dass sein "Big Brother"-Mitinsasse noch immer Gefühle für seine Verflossene hat. "Ich glaube, der liebt Jenny Elvers noch abgöttisch. Ich glaube, Jenny Elvers geht es ohne einen Steffen viel, viel besser", sagt er im Interview mit dem großen Bruder. Eine Vermutung, die Elvers bestätigt: "Mir geht es in jedem Fall fantastisch. Man trennt sich ja nicht, weil alles toll ist." Ein Liebescomeback schließt sie definitiv aus. Doch sieht das von der Beeck genauso? Was das an geht teilt Elvers die Vermutung von Willi Herren: "Ich habe so ein bisschen das Gefühl, so ganz abgeschlossen ist das von seiner Seite nicht."

Sie riet Steffen von der Beeck von "PBB" ab

Daher ist es nicht allzu verwunderlich, dass sich der Medienunternehmer bei Elvers erst den Segen für seine Teilnahme abholte. Doch Jenny ist der Meinung, dass dies zu viel Trubel für jemanden sei, der sich sonst der medialen Aufmerksamkeit entzieht. Sie befürchtet gar ein "Boulevard-Gemetzel": "Die Presse ist wie eine Meute losgelassen. Jemand, der so wenig Transparenz, was sein Privatleben angeht, nach außen tragen möchte, der darf da eigentlich nicht reingehen. [...] Ich habe ihm ganz klar davon abgeraten."

Unsere Videoempfehlung:  

Sebastian Berning Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken