VG-Wort Pixel

Promi Big Brother Draußen! DAS denkt Claudia Obert über ihre Zeit im Container

Claudia Obert
Claudia Obert
© SAT.1/Arne Weychardt
Im " SAT.1 Frühstücksfernsehen" hat Unternehmerin und Weinliebhaberin Claudia Obert nun gesagt, was sie von ihrer eigenen Leistung und Zeit im "Promi Big Brother"- Container hält

Mit Abstand am meisten polarisiert, hat wohl die Hamburger Society Lady Claudia Obert, 55, im "Promi Big Brother"-Haus. Nun lässt die Weinliebhaberin ihre Zeit im TV-Knast Revue passieren und spricht im "SAT.1 Frühstücksfernsehen" Klartext.

Claudia Obert bereut nichts!

Man sah sie ständig mit einem Weinglas in der Hand. Sie torkelte mit kessen Sprüchen auf den Lippen durch das Haus, musste ihren Rausch ausschlafen und ließ sämtliche Hüllen fallen. Sprüche wie "When I fuck, I fuck!"oder "Ich hätte gerne die Marke 'Hauptsache macht BUMM'!" sorgten für Aufsehen. Als "Frühstücksfernsehen"-Moderatorin Karen Heinrichs, 43, sie fragt, ob sie etwas bereue, entgegnet Obert gelassen: "Wenn ich was zu bereuen hätte, dann hätte ich es nicht gemacht. Ich mein, wir wissen alle, was gut und böse ist, alle zwölf Peoples [sic], die in diesem 'Big Brother' waren. Ich habe 'nen gewissen Job gemacht, wie die anderen auch." Erneut betont Luxus-Lady Claudia, dass sie wegen des Geldes in den Container zog. Als sie vom Produktionsteam angerufen wurde, hielt sie dies erst für einen Scherz. "Ich fragte 'Gibt es dafür Schmerzensgeld? Da muss man mir Schmerzensgeld für geben' So als Witz und wollte wieder auflegen. Dann hat er die Summe gesagt. 'Wann soll ich kommen?'", lacht sie.

Jenny Elvers: "Ich fand das wahnsinnig unterhaltsam"

Claudia Obert verabschiedet sich von Dominik Bruntner
Claudia Obert verabschiedet sich von Dominik Bruntner
© SAT.1

 Auch das Herz von "Promi Big Brother"-Expertin Jenny Elvers, 45, wurde von Claudia er-obert. "Es war vor allen Dingen eins: nicht langweilig. Ich fand das wahnsinnig unterhaltsam. Ich muss wirklich sagen, da fehlt jetzt ein bisschen Farbe drin." Claudia bekräftigt, dass sie keine Rolle gespielt, sondern eine Facette von sich selbst gezeigt habe: "Man kann durchaus mit mir diskutieren - mein Wortschatz ist mehr als fünf Worte. Aber ich kann auch Kraftausdrücke loslassen und ich kann auch ordentlich bechern." Gerade diese beiden Aspekte ihrer Persönlichkeit zelebrierte Claudia unter den Augen des großen Bruders. Wie Claudia sagt, sollte es das krasseste und härteste "Promi Big Brother" überhaupt werden: "Ich hab' getan, was ich konnte und dazu beigetragen."

Dieser Bewohner regt Claudia auf

Direkt nach ihrem Auszug saß Claudia zusammen mit Sarah Kern in der "Promi Big Brother Late Show". Dort zog sie noch ordentlich vom Leder und das traf besonders einen: Ballermann-Star Willi Herren, 42! Zu Sarah Kern sagte sie: "Du weißt ja, wie ich unterwegs war, wenn ich gesagt habe 'Ich bin scharf wie 'ne Axt!' Er fühlte sich von mir angemacht, dieser Wichser!" Auch darüber hinaus fand Claudia damals noch offene Worte für den angeblichen Herren ihrer Träume: "Ich habe die ganze Zeit Scherze gemacht über's Ficken und der hat gemeint, ich träume von ihm. Von diesem Typen, der die Leertaste im Gehirn hat. Vielleicht hat er mehr in der Hose als im Hirn." Harte Worte für den Ballerman-Barden aus Köln. Dies wird Willi wohl nicht wirklich treffen, ist er doch mit seiner Evelyn Burdecki, 28, viel zu beschäftigt.

Unsere Videoempfehlung:  

Promi Big Brother
Sebastian Berning Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken