Promi Big Brother: Frank Stäbler verpasst das Finale

Kurz vor dem Finale muss Frank Stäbler das Haus verlassen - und im Interview zum heißen Flirt mit Jessica Paszka Rede und Antwort stehen

Jessica Paszka und Frank Stäbler

13 Tage und rund 22 Fernsehstunden hat es gedauert, bis die Finalisten von "Promi Big Brother" 2016 gefunden waren. Die Glücklichen: Ben Tewaag, 40, Mario Basler, 49, Natascha Ochsenknecht, 52, Cathy Lugner, 26, und Jessica Paszka, 26. Knapp verpasst hat die Endrunde Frank Stäbler, 27, der von den Zuschauern einen Tag vor dem Ende der Show aus dem Haus gewählt wurde. Das könnte einen pikanten Grund haben...

Darum könnten die TV-Zuschauer Frank Stäbler rausgewählt haben

Unter vielen Zuschauern hatte er zuletzt für Erstaunen und Empörung gesorgt. Denn obwohl Frank seit Januar mit seiner Jugendliebe Sandra verlobt ist und sie 2017 heiraten will, flirtete er mit Mitbewohnerin Jessica, was das Zeug hilt. Höhepunkt: Ein verruchter Dirty Talk, in dem die beiden die Worte "Paprika", "Chillis" und "Dip" als Synonym für Sex benutzen.

Zum Heimkinostart

Featurette zu "Dumbo"

Disneys Dumbo
Am 8. August beginnt der Heimkinostart von "Dumbo". Sehen Sie vorab einen exklusiven Clip zum tierischen Abenteuer.
©Gala

Doch zum Äußersten ging es in der ersten Nacht, die Frank und Jessica alleine verbringen durften und einen Tag vor dem Finale ausgestrahlt wurde, dann doch nicht.

Zunächst zog Jessica wegen "der Hitze" ihr Nachthemd aus - und setzt das schlüpfrige Gespräch fort. "Ich liebe Chilis, die pornorös sind". Frank bekräftigt, auch er liebe "Chilis und Dips". Dann machen der Ringer und das Model das Licht aus. Und schliefen - immerhin - getrennt voneinander brav und friedlich ein.

Frank spricht über den Dirty-Talk mit Jessica Paszka

Nach seinem Auszug musste Frank Rede und Antwort stehen. War das alles nur Spaß mit Jessica oder hat sich da vor einem Millionenpublikum ein Betrug an seiner Freundin Sandra angebahnt?

"Ich liebe meine Verlobte, sie kann mir vertrauen. Da unten ist es ultralangweilig, da fängt man dann auch mal an, solche Gespräche zu führen", erklärte Frank SAT.1.-Moderator Jochen Schropp.

In der anschließenden Aftershow-Sendung will es auch SIXX-Moderator Jochen Blendel genau wissen. "Habt ihr eine offene Beziehung?" fragt er keck über den Beziehungsstatus von Frank und seiner Verlobten. Der durchtrainierte Sportler lacht: "Nein." Und erklärt, wie das gemeint war mit seiner "Paprika", die Jessica gerne probieren möchte und deren "inneren Dipp" sie besonders zu schätzen weiß.

"Manche Spielchen muss man einfach mitspielen, vor allem um vier Uhr nachts. Ein bisschen Spaß muss sein. Ich fand’s witzig."

Fans haben kein Verständnis für den Fremdflirt von Frank

Das sehen die Zuschauer anders. Auf der offiziellen "Promi Big Brother"-Facebookseite machen sie ihrer Empörung seit Tagen Luft. "Ich bin mir keiner Schuld bewusst und weiß nicht, warum alle so ausflippen", wundert sich Frank. Jochen Blendel cool: "Frank, du kannst dich ja gleich mal googeln und sehen, was geschrieben wurde."

Frank sieht sich in Erklärungsnot: "Das Gefühl hat euch getäuscht. Jessi und ich haben uns von Anfang an außergewöhnlich gut verstanden. Da hat die Chemie gestimmt. Aber: Ich bin seit zehneinhalb Jahren glücklich in einer Beziehung und freue mich unglaublich, die Sandra wiederzusehen. Ich hoffe nicht, dass ich nach Hause komme und die Schlösser ausgetauscht sind. Sandra weiß, dass ich ein unglaublich offener Typ bin und für alle Späße zu haben bin."

So ganz wohl scheint sich der 27-Jährige in seiner Haut dann aber doch nicht zu fühlen, angesichts der pikanten Fragen nach seinem Flirt mit der blonden Sexbome Jessi. Als ihm dann auch noch die "Paprika-Dipp-"-Szene vorgespielt wird, steht ihm die Scham ins Gesicht geschrieben.

Er unternimmt den Versuch einer Verteidigung: "Jessi und ich haben viel über meine Freundin gesprochen und ich hoffe, die beiden lernen sich kennen und werden sich gut verstehen. Auch nach den Bildern. Ich hoffe, die Sandra hat den nötigen Weitblick."

Der Olympionike macht seiner Freundin Sandra eine Liebeserklärung

Jochen Blendel kennt keine Gnade und fordert den Ringer-Weltmeister zu einer Liebesbotschaft auf. Da kann Frank schlecht kneifen: "Hallo Schatzi. Ich bin unglaublich froh, endlich raus zu sein. Du kennst mich besser als alle anderen, du weißt, wie ich bin", sendet er Grüße an seine Sandra. "Ich freu mich riesig auf dich und, dich bald zu heiraten. I love you." Am Ende stellt klipp und klar fest: "Sandra ist die Nummer 1 in meinem Leben und deshalb werde ich sie auch heiraten."

Ob Sandra wirklich den "nötigen Weitblick" hat, wenn ganz Deutschland über den Fremdflirt ihres Verlobten spricht, wird sich für Frank Stäbler jetzt zeigen.

Promi Big Brother 2016

Das sind die Kandidaten

Promi Big Brother: Ben Tewaag, 40, Unternehmer und Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, 72, hofft, dass die Reality-Show "für alle Beteiligte lustig wird". Große Vorbereitungen gab es bei ihm jedoch nicht. "Ich habe die erste ‚Big Brother‘-Staffel gesehen, das war es", sagt er mit einem Lachen.
Mario Basler
Natascha Ochsenknecht
Protz-Royal Marcus Prinz von Anhalt wird ebenfalls in den TV-Knast ziehen. Das bestätigte der Sender in einem Video auf seiner Homepage. Darin gibt sich der 49-Jährige gewohnt selbstsicher. Schiss habe er keinen, doch er warnt: "Gebt mir keinen Alkohol, sonst werde ich zum Tier." Na, da dürfen wir wohl gespannt sein...

12

Joachim Witt im Interview

So war es mit Frank und Jessica im Keller

Joachim Witt im Interview: So war es mit Frank und Jessica im Keller
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche