VG-Wort Pixel

Promi Big Brother Chethrin fühlt sich von Cora gemobbt

Chethrin Schulze
Chethrin Schulze
© SAT. 1
Nach der ersten Nominierung durch die Bewohner fühlt sich Chethrin gemobbt. Cora hingegen wäre es lieber, wenn Chethrin nicht mehr im Haus wäre. Alfonso kümmert sich derweil um Katja, die nach ihrer Abtreibungsbeichte Halt braucht 

Eine Nominierung mit Folgen: In Folge 9 mussten sich die Kandidaten im Promi Big Brother Haus das erste Mal untereinander nominieren. Im Anschluss haben die Zuschauer zwischen Chethrin Schulze und Mike Shiva entscheiden müssen. Der Wahrsager musste dann das Haus verlassen. Doch für Chethrin ist dieses Kapitel noch lange nicht abgeschlossen, sie fühlt sich gemobbt. 

Die 25-jährige Chethrin ist sich sicher, warum sie auf der Nominierungsliste gelandet ist und gibt Cora Schumacher dafür die Schuld. Gegenüber Daniel Völz gesteht Chethrin: "Ich bin gestresst in dieser Gruppe. Ich mag Caro (sic!) aber es ist nicht immer leicht für mich mit ihr. Ich fühle mich schon ein bisschen gemobbt, weil es einfach komisch ist: Ich habe noch nie jemandem was getan hier, kein böses Wort."

Cora ist von Chethrin genervt 

Cora Schumacher hingegen findet ziemlich viel böse Worte für Mitbewohner Chethrin: "Wenn Chethrin gegangen wäre, wäre mir das deutlich lieber gewesen. Wir sind von Grund auf verschieden, einfach nicht auf einer Wellenlänge. Um jeden Preis Aktion zu machen oder Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, das finde ich anstrengend. Mir ist nichts wichtiger als meine Ruhe!"

Chethrin geht die Nominierung ziemlich nah.
Chethrin geht die Nominierung ziemlich nah.
© SAT. 1

Ob das schon Mobbing ist oder einfach eine klare Meinung? Chethrin geht die Nominierung auf jeden Fall sehr nah. Sie sucht das Gespräch mit Umut, der versucht sie zu beruhigen. Im Sprechzimmer bricht die Blondine dann aber in Tränen aus: "Das ist wie so ein Flashback. Wenn die Leute ein Problem mit mir haben, warum sagen sie das nicht einfach. Das Gefühl vom Mobbing aus der Schule kommt zurück. Das Gefühl zu wissen, dass man unerwünscht ist, das ist voll schlimm."

So geht es Katja nach der Abtreibungs-Beichte 

Auch Katja Krasavice kämpft mit einer Geschichte aus der Vergangenheit. In Folge 9 gestand sie, dass sie vor einem Jahr schwanger war und das Kind abgetrieben hat. Aufgrund einer schweren Kindheit und tiefen Schicksalsschlägen fühlte sie sich nicht in der Lage Mutter zu werden, zumal sie auch nicht wusste, wer der Vater hätte sein können. 

Alfonso kümmert sich um Katja 
Alfonso kümmert sich um Katja 
© SAT. 1

Nach diesem Geständnis ist Katja sehr still und nachdenklich. Alfonso tröstet seine kleine Maus, erzählt ihr Geschichten und singt für sie. 

Ob es Katja bald etwas besser geht und ob es zwischen Chethrin und Cora zum eskalierenden Streit kommt? Das erfahren wir wohl erst heute Abend (Sonntag, 26. August) bei "Promi Big Brother", ab 22:15 Uhr auf SAT.1. 

nme Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken