VG-Wort Pixel

Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel Anneke Kim Sarnau in Extremsituation

Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel
Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel
© NDR/Christine Schroeder
Im "Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel" agiert Schauspielerin Anneke Kim Sarnau gegen Ende in einer absoluten Extremsituation, die ihre Rollenfigur an die Belastungsgrenzen treibt

Der "Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel" fordert Schauspielerin Anneke Kim Sarnau alles ab. Gegen Ende lässt sie sich von dem gefährlichen Sexualverbrecher Martin Kukulies (Markus John) überrumpeln und sieht sich seinem gewalttätigen Trieb schutzlos ausgesetzt. Selten hat man eine Fernsehermittlerin in einer solchen Extremsituation erlebt.

"Polizeiruf 110: Angst heiligt die Mittel" geht an Grenzen

Zu guter Letzt kann sich Kommissarin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) in allerletzter Sekunde aus der Umklammerung von Kukulies befreien - doch die Geschehnisse haben Spuren bei ihr hinterlassen. Ob sie weiter an der Seite ihres Kollegen Alexander Bukow (Charly Hübner) ermitteln wird, bleibt am Schluss offen.

Anneke Kim Sarnau steht für Qualität

Die gebürtige Elmshornerin bildet seit 2010 zusammen mit ihrem Kollegen Charly Hübner eines der spannendsten Ermittlerteams am TV-Sonntagabend. Ihr Zusammenspiel wirkt auf den geneigten Zuschauer jederzeit absolut authentisch und unaufgeregt. Die beiden Rostocker Kommissare kommen ohne viel Glamour oder Scham einflößenden Gesangseinlagen aus - Sarnau und Hübner bestechen vielmehr mit Darstellungskraft auf höchstem Niveau.
Anneke Kim Sarnau ist Mutter eines Sohnes und einer Tochter. Die 44-Jährige lebt in Berlin.

"Tatort"-Ermittler und Verantwortliche
tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken