Pietro Lombardi: Sein Sohn musste wiederbelebt werden

Dass die Geburt von Alessio Lombardi nicht einfach war, war bekannt. Wie dramatisch es wirklich war, hat Papa Pietro Lombardi nun erzählt.

Pietro Lombardi durchlebte schreckliche Stunden bei der Geburt seines Sohnes

Dem "DSDS"-Urgestein (Platz 1, 2011) und Neujuror Pietro Lombardi (26) wurde nach der Ausgabe der Castingshow am Dienstag eine eigene Doku gewidmet. In "Die Pietro Lombardi Story" schilderte der Sänger die schönsten und schlimmsten Momente seines Lebens. Letztere erlebte er ganz klar bei der Geburt seines Sohnes Alessio (3) am 19. Juni 2015.

"Alessio kam leblos zur Welt. Keiner wusste, was ist. Ich bin mit ihm in diesen Reanimationsraum und ich wusste nicht, was passiert. Da war ein anderes kleines Kind, komplett blau. Fünf, sechs Ärzte haben ihn wiederbelebt. Ich habe gefragt, 'Was machen Sie mit meinem Kind?' Ich war wie in Trance", erinnert er sich in der Doku.

Die Ärzte konnten den kleinen Kerl retten. Doch auch die Zeit danach war kein Spaziergang, denn das Baby wurde noch drei Monate lang auf der Intensivstation weiter betreut. In dieser Zeit hätten er und Sarah Lombardi (26), die Mutter seines Sohnes, nicht gewusst, ob ihr Kind durch die dramatische Geburt "Hirnschäden oder eine Behinderung hat", so Pietro. Doch das ist alles Geschichte, denn dass Alessio inzwischen ein kerngesunder kleine Junge ist, daraus machen die stolzen Eltern keinen Hehl. "Hauptsache Alessio geht es gut", lautet seither das Mantra der beiden.

Pietro und Sarah lernten sich als Kandidaten der achten Staffel der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (2011) kennen. Sie wurden ein Paar und heirateten im März 2013. Im Frühling 2015 kam Alessio zur Welt. Im Oktober 2016 folgte schließlich die dramatische Trennung. Um ihren Sohn kümmern sie sich nach wie vor gemeinsam.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche