Pharrell Williams: Tränen bei Oprah Winfrey

In einem Interview mit Oprah Winfrey ließ der "Happy"-Interpret Pharrell Williams seinen Tränen freien Lauf

Pharrell Williams brach während seines Gesprächs mit Oprah Winfrey, 60, vor Rührung in Tränen aus.

Der Musiker durchlebt gerade eine erfolgreiche Zeit, die er seinem Hit "Happy" verdankt. In dem Interview mit der Moderatorin konnte der 41-Jährige seine Gefühle nicht unterdrücken. "Ich bin so glücklich", schluchzt er in einem Clip, der einen Ausschnitt aus der Sendung "Oprah Prime" zeigt. Der tränenreiche Moment wurde von einem Einspieler ausgelöst, auf dem Menschen zu sehen sind, die zu Pharrells Gute-Laune-Hit tanzen.

Pharrell Williams

Tränen bei Oprah Winfrey

Im vergangenen Monat brachte der Amerikaner seine Platte "G I R L" auf den Markt und verriet wie ein solcher Hit zustande kommt: "Meine besten Songs entstehen aus zwei Richtungen. Wenn ich zu irgendetwas ein wirklich gutes Bauchgefühl habe, dann entstehen sie entweder unter der Dusche oder im Flugzeug. Das Ohr mag das Wasser .. Man wird abgelenkt und der Geist geht auf Wanderschaft."

Fashion-Trend

Hütet Euch!

Steffi Graf beweist beim 143. Kentucky Derby guten Geschmack. Zum sommerlichen Blumenkleid trägt sie einen schwarzen Hut mit sehr breiter Krempe und floralem Statement-Piece in Grau und Cremeweiß.
In der kalten Jahreszeit setzt auch Cathy Hummels auf einen schützenden, großen Hut mit extrabreiter Krempe, den sie zum Mantel mit Stehkragen stylt.
Penélope Cruz bringt mit ihrem dunkelblauen Fedora-Hut zum Streifen-Pullover lässig-maritimen Flair auf eine Shoperöffnung in Mailand.
Partnerlook mit Papa: David Beckham verbringt gerne Zeit alleine mit seinem ältesten Sohn Brooklyn. Beim Fischen schützen die beiden ihre Köpfe sogar mit passenden Tweed-Schiebermützen vor der Sonne.

74

Auch privat läuft alles glatt für Williams: Er heiratete im vergangenen Oktober seine Lebensgefährtin Helen Lasichanh, mit der er auch einen fünfjährigen Sohn namens Rocket hat.

In dem Werbeclip für das Oprah-Interview zeigt sich der Grammy-Gewinner auch gerührt, als ihm alte Kinderfotos von sich vorgelegt werden. Auf einem sieht der Star besonders niedlich aus: Er trägt ein Jeansoutfit und seine Haare als Afro.

Während "Happy" von der Allgemeinheit geliebt wird, wurde Williams für sein Duett mit Robin Thicke, 37, teilweise harsch kritisiert. Trotz des heißen Videos und des schlüpfrigen Textes betont der Musiker in Interviews aber immer wieder, Feminist zu sein: "Die meisten Dinge verlieren irgendwann an Wert. Bei Frauen ist das nie so. Sie sind einzigartig und individuell", schwärmte er gegenüber der britischen Zeitung "The Sun". "Ich liebe Frauen und bewundere häufig ihre Augen, Lippen und ihre anderen Merkmale häufig auf zweideutige Weise. Aber ich respektiere [sie] und halte mich an etwas, was ich "feministische Anschauung" nennen würde. Ich möchte die Botschaft von der Relevanz der Frauen auf diesem Planeten streuen. Es schreit nach dieser Doppeldeutigkeit der Frauen in der Gesellschaft", führte Pharrell Williams aus.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche