Peter Jackson: Leinwand-Reunion der Beatles

Peter Jackson wird einen Dokumentarfilm über die legendären Beatles drehen - und dabei nie gezeigtes Exklusivmaterial verwenden.

Peter Jackson verlässt die Fantasy-Welt für seinen nächsten Film und geht unter die Dokumentarfilmer

Die zarten Töne von "Hey Jude" oder euphorische Stimmung bei "All You Need Is Love": Die Beatles sind bis heute legendär. In den 50er- und 60er-Jahren begeisterten die Pilzköpfe John Lennon (1940-1980), Paul McCartney (76), George Harrison (1943-2001) und Ringo Starr (78) mit ihrer Musik Millionen Menschen weltweit, unzählige ihrer Songs haben Kultstatus. Genau dieser epochalen Band nimmt sich nun der neuseeländische Regisseur und Oscar-Preisträger Sir Peter Jackson (57, "Der Herr der Ringe") an. Er arbeitet an einem Beatles-Dokumentarfilm, wie auf dem offiziellen Twitter-Account der Beatles zu lesen ist.

Das Projekt basiere auf Exklusivmaterial, das im Januar 1969 im Tonstudio aufgenommen worden sei. Während dieser Zeit wurde auch der Beatles-Klassiker "Let It Be", aufgenommen. Der Titel wurde erst im Mai 1970 veröffentlicht, nachdem sich die Beatles bereits aufgelöst hatten. Das Filmmaterial war ursprünglich für ein geplantes TV-Special gedacht, wurde aber nie ausgestrahlt. Es gibt noch kein Veröffentlichungsdatum für den authentischen Dokumentarfilm, der in voller Zusammenarbeit mit Sir Paul McCartney, Sir Ringo Starr, Yoko Ono Lennon für den verstorbenen John Lennon und Olivia Harrison für den verstorbenen George Harrison erstellt wird.

Nach dem Tod von Jens Büchner

Große Sorge: Daniela Büchners Kinder sind versetzungsgefährdet

Daniela Büchner
Auch ein Jahr nach dem Tod von "Goodbye Deutschland"-Auswanderer Jens Büchner kämpft seine Frau Daniela noch immer mit ihrer Trauer.
©VOX / Gala

Peter Jackson ist begeistert von seinem neuen Projekt

Die 55 Stunden nie zuvor gesehenen Filmmaterials und 140 Stunden Audiospuren, die zur Verfügung gestellt wurden, seien laut Jackson "die ultimative Erfahrung, von der Beatles-Fans schon lange geträumt haben". Und der Filmemacher geht noch weiter. "Es ist, als würde uns eine Zeitmaschine zurück ins Jahr 1969 transportieren und wir können im Studio sitzen und zusehen, wie diese vier Freunde zusammen großartige Musik machen", sagt der Oscar-Preisträger. "Ich bin begeistert und fühle mich geehrt, mit diesem bemerkenswerten Material betraut worden zu sein. Den Film zu machen, wird eine reine Freude sein", teilte Jackson in einer Erklärung mit.

Bekanntgabe für den Beatles-Film an historischem Datum

Obwohl die Beatles in den 1960er Jahren ausgiebig gefilmt wurden - in Konzerten, Interviews und Filmen -, ist dies das einzige Filmmaterial, das die Band je bei der Arbeit im Studio dokumentiert. Einen besseren Zeitpunkt hätte man sich für die Bekanntgabe der Dokumentation kaum aussuchen können: Heute vor genau 50 Jahren verabschiedeten sich die legendären Musiker mit einem ganz besonderen Auftritt von der großen Bühne. Am 30. Januar 1969 traten die vier Briten auf das Dach des fünfstöckigen "Apple"-Gebäudes in der Londoner Savile Row. Dort gaben sie ihr erstes Live-Konzert seit über zwei Jahren und ihr letztes Band-Konzert.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche