VG-Wort Pixel

Paul Potts Das war sein "The Masked Singer"-Problem

Paul Potts war bei "The Masked Singer" der Koala.
Paul Potts war bei "The Masked Singer" der Koala.
© ProSieben/Julia Feldhagen
Paul Potts musste in der "The Masked Singer"-Show seine Maske abnehmen. Das hätte er Rea Garvey aus dem Rateteam am liebsten gesagt.

Paul Potts (51) hat sich offenbar etwas über Rea Garvey (48) "geärgert". Im Interview mit ProSieben äußerte sich der britische Startenor nach seiner Enttarnung bei "The Masked Singer" am Samstagabend (2. April). Der 51-Jährige war von dem irischen Sänger aus dem Rateteam schnell identifiziert worden. Potts hätte Garvey daraufhin am liebsten gesagt, er solle gefälligst "ruhig sein", scherzte er.

Auf Potts kam Garvey, nachdem dieser in seinem Koala-Kostüm den Song "Cold Heart" von Dua Lipa (26) und Elton John (75) performt hatte. Die Auftritte seien dem Sänger hinter der Maske nicht leichtgefallen, erklärte Potts auch. Trotzdem habe er sich mit seiner Teilnahme an "The Masked Singer" selbst testen wollen.

Er sei oft enttäuscht von seinen eigenen Darbietungen gewesen. "Es ist sehr schwierig, sich nicht selbst zu verurteilen", sagt Potts. Außerdem habe ihm die Geheimhaltung zugesetzt. Lügen falle ihm äußerst schwer, weswegen er auf die Frage, ob er es sei, so antwortete: "Ich sagte, dass ich die koreanische Version gemacht habe und gerne eine europäische Version machen würde."

Potts wurde durch Fernsehshow berühmt

Dem Ausnahmetalent gelang der Durchbruch 2007 in der Castingshow "Britain's Got Talent". Seitdem ist der Tenor auch in Deutschland beliebt. Im Laufe des Jahres wird der 51-Jährige in deutschen Städten auf Tour sein, nachdem diese wegen Corona verschoben werden musste.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken