Paul McCartney: "Ich träume heute noch von John Lennon"

Konnten sich Paul McCartney und John Lennon wirklich nicht ausstehen? Das sagt Ex-Beatle Paul McCartney dazu.

Ex-Beatle Paul McCartney hat zu den Gerüchten um eine Fehde zwischen ihm und Band-Kollegen John Lennon Stellung bezogen.

Es ist fast 50 Jahre her, dass sich die Beatles getrennt haben. Doch die Band scheint ebenso zeitlos zu sein wie ihre Musik. Vor allem eine Frage beschäftigt Fans und Kritiker auch heute noch: Konnten sich die beiden Songschreiber Paul McCartney (77) und John Lennon (1940-1980) wirklich nicht leiden?

Es habe Zeiten gegeben, da habe er sich das auch gefragt, gestand McCartney jüngst in der "The Late Show with Stephen Colbert". "Als die Beatles sich getrennt haben, gab es viel Gerede. Es hieß, dass ich der Bösewicht in alledem gewesen sei und dass John und ich nie wirklich miteinander ausgekommen wären. Irgendwann habe ich angefangen, es selbst zu glauben."

Renée Zellweger

In "JUDY" würdigt sie Judy Garlands Leben

Renée Zellweger
Renée Zellweger begeistert ihre Fans in der Rolle von Judy Garland.
©Gala

Paul McCartney: "John Lennon besucht mich oft im Traum"

Dann habe er ein Foto entdeckt, dass die beiden beim Songschreiben zeigt und sich wieder daran erinnert, wie "cool" es gewesen sei, mit John zu arbeiten. "In diesem Moment war ich mir sicher: 'Ja, wir waren wirklich gute Freunde'".

Auch heute denke er noch oft an seinen Freund. "Ich träume immer wieder von ihm, ich denke das ist normal, wenn man eine so innige Beziehung wie wir über so lange Zeit hatte."

Meistens hätten diese Träume etwas mit den Beatles zu tun, mit einem Auftritt oder einer Szene, die sich hinter der Bühne abspiele. In jedem Fall seien es immer gute Träume.

Er schrieb "Yesterday" im Schlaf

Dass McCartneys Träume nicht nur fantasievoll, sondern auch musikalisch sind, zeigt eine alte Beatles-Anekdote, die der Ausnahme-Musiker in der Talkshow noch einmal erzählte: die Idee zum Nummer-Eins-Hit "Yesterday" kam ihm im Schlaf.

"Als ich eines Morgens aufgewacht bin, war da diese Melodie in meinem Kopf. Ich nahm an, dass es sich dabei um ein Lied handeln müsse, dass ich in meiner Kindheit gehört hatte." Den ganzen Tag über habe er das Lied seinen Freunden vorgespielt und gefragt: "Kennst du diesen Song?" Erst einige Wochen später habe es ihm gedämmert, dass es sich dabei um einen Song aus seiner eigenen Feder handle.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche