Patrick Bach: Anfeindungen gegen Matthias Schweighöfer

Harte Worte: Schauspieler Patrick Bach wettert gegen die TV-Zunft und nennt dabei sogar seinen Kollegen Matthias Schweighöfer beim Namen...

Matthias Schweighöfer

Purer Frust oder berechtigte Kritik? Der Schauspieler Patrick Bach (48, "Silas") hat in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung scharf gegen die komplette TV-Branche geschossen. Namentlich bekam allerdings auch sein Kollege Matthias Schweighöfer (35, "Der geilste Tag") sein Fett ab. "Wir reden da über Klüngelei und festgefahrene Konstrukte", sagte Bach. Es seien Gruppen von Leuten, die immer die gleichen nehmen würden: "Warum besetzt man nicht bunter und nicht zum 930. Mal den Schweighöfer", sagte Bach weiter.

Patrick Bach: Zu viel Matthias Schweighöfer

Es sei ein toller Schauspieler, aber man müsste mal die Strukturen aufbrechen und andere Leute nehmen. Auch allgemein bekam das deutsche Fernsehen den Groll von Bach ab. "TV ist mittlerweile so trashig, dass man als Schauspieler kaum noch unterkommt", behauptete der 48-Jährige. Er selbst sei in den letzten Jahren wenig bis gar nicht als Schauspieler aktiv gewesen. Das liege aber nicht daran, dass er es nicht könne oder nicht wolle, sondern daran, dass sich das Fernsehen komplett verändert habe.

Renée Zellweger

In "JUDY" würdigt sie Judy Garlands Leben

Renée Zellweger
Renée Zellweger begeistert ihre Fans in der Rolle von Judy Garland.
©Gala

Kritik an öffentlich-rechtlichen Sendern

Filmrollen

Meine Rolle? Deine Rolle!

Was wäre "Sister Act" wohl für ein Film geworden mit Bette Midler in der Hauptrolle? Angeblich soll de Schauspielerin jedoch Angst gehabt haben eine Nonne zu spielen. So sagte sie das Angebot ab und Whoppi Goldberg bekommt die Rolle der "Schwester Mary Clarence". Heutzutage ist der Filmklassiker ohne die beliebte Schauspielerin unvorstellbar. 
Michelle Pfeiffer gibt zu, dass sie sich nicht traute, die Rolle der "Clarice Starling" in dem Psycho-Klassiker "Das Schweigen der Lämmer" anzunehmen. Das Skript erscheint ihr zu düster. Stattdessen verkörpert Jodie Foster die Rolle der taffen FBI-Agentin. Aber jetzt mal ganz im Ernst, können wir uns heutzutage jemand anderes in dieser Rolle vorstellen? 
Auf den Schauspieler Jeremy Irons fällt eigentlich die erste Wahl für die Rolle des berüchtigten "Dr. Hannibal Lecter" in dem Psychothriller "Das Schweigen der Lämmer."Jedoch lehnt der Brite die Rolle ab. Seine Begründung: Er wolle nicht schon wieder eine düstere Rolle spielen. Letztendlich geht die schaurige Rolle an Anthony Hopkins. Er spielt im Jahr 1992 den berühmten "Dr. Hannibal Lecter" und gewinnt sogar den Oscar als "Bester Hauptdarsteller."
Denzel Washington lehnt die Rolle des "Detective David Milles" in dem Filmklassiker "Sieben" ab. Die Rolle soll dem Schauspieler einfach zu düster sein. Heute gibt Washington allerdings zu, dass er diese Entscheidung bereut. Brad Pitt hingegen freut sich über die Rolle des Kommissars. 

36

Bei den Privatsendern hätte er für diese Entwicklung noch Verständnis, da sie sich mit Werbung finanzieren müssten. Bei den Öffentlich-Rechtlichen fände er dies hingegen schade: "Die kriegen Milliarden an Gebühren. Und wenn ich sehe, wie die ihre Programme füllen, finde ich es vom kulturellen Anspruch her nicht besser."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche