VG-Wort Pixel

Parasite Oscar-Gewinn zahlt sich aus

Eine Szene aus "Parasite" von Regisseur Bong Joon Ho
Eine Szene aus "Parasite" von Regisseur Bong Joon Ho
© Koch Films
"Parasite" ist nach dem Oscar-Gewinn in aller Munde und hat am Wochenende die 200-Millionen-Dollar-Marke geknackt.

Der Oscar wirkt - und im Falle von "Parasite" auch noch durchaus einträglich: Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, verbucht der südkoreanische Comedy-Thriller seit der Oscar-Verleihung immer größere Erfolge. Insgesamt 200 Millionen US-Dollar (185 Millionen Euro) soll der Film von Bong Joon Ho (50) bereits eingenommen haben - gedreht wurde er mit einem Budget von zehn Millionen. Besonders beeindruckend ist dies, da der Film in vielen Ländern schon vor Monaten angelaufen ist und vielerorts auch schon als Video-on-Demand erhältlich ist.

Nachdem "Parasite" bei den Oscars als erster ausländischer Film in der Königskategorie "Bester Film" gewonnen hat, interessieren sich nun auch immer mehr Amerikaner für das Indie-Wunder. Vor der Preisverleihung wurde "Parasite" nur in etwa 1000 US-Kinos gezeigt, jetzt haben ihn 2000 US-Kinos ins Programm genommen. Das zahlt sich aus: Nach dem letzten langen Wochenende (15. - 17.2.) steht er in Amerika nun mit einem Einspielergebnis von 6,8 Millionen Dollar auf Platz sieben der Kino-Charts.

SpotOnNews

Mehr zum Thema