VG-Wort Pixel

Paramount+ Imposantes Lineup zum Start

Paramount startet im März mit einem eigenen Streamingdienst.
Paramount startet im März mit einem eigenen Streamingdienst.
© Twin Design / Shutterstock.com
Netflix, Disney+ und Co. bekommen muskelbepackte Konkurrenz: Anfang März startet der neue US-Streamingdienst Paramount+ mit starkem Lineup.

Wird Paramount+ der nächste große Player auf dem hart umkämpften Streaming-Markt? Der bereits am 5. März in den USA an den Start gehende Dienst gab nun eine erste umfangreiche Liste seines Angebots bekannt und lässt unter Film- und Serien-Fans einige Münder längere Zeit offenstehen. So sicherte sich die Paramount-Gruppe unter anderem zum Start die Rechte an den geplanten Kinofilmen "A Quiet Place 2", "Top Gun: Maverick" und "Mission: Impossible 7.

Geplant ist, dass 45 Tage nach US-Kinostart alle Abo-Kunden von Paramount+ ohne zusätzliche Kosten die Blockbuster im Stream genießen können. Auch der kommende James-Bond-Streifen "No Time to Die" soll nach einem Deal mit MGM bei Paramount+ zeitnah nach Kinostart sein Streaming-Zuhause finden. Doch damit natürlich nicht genug: Insgesamt geht der Dienst mit 2.500 Filmen an den Start. Geplant sind darüber hinaus auch zahlreiche Sport- und Musik-Live-Übertragungen und auch Serien- und Film-Eigenproduktionen.

So sollen sich zum Beispiel Fortsetzungen der Horrorfilm-Klassiker "Friedhof der Kuscheltiere" und "Paranormal Activity" bereits in der Produktion befinden. Auch das "Avatar"-Universum soll um neue Filme und sogar Serien erweitert werden. Außerdem plant der Dienst die "Star Trek"-Serien "Discovery", "Lower Decks" und "Picard" exklusiv fortzusetzen. Ob Paramount+ auch in Deutschland an den Start gehen wird, ist weiterhin unklar. Branchen-Insider vermuten jedoch, dass man sich zunächst komplett auf den US-Markt konzentriert.

SpotOnNews

Gala entdecken