VG-Wort Pixel

"Paradise Hotel" Die Männer wollen gleich Sex in der ersten Nacht

Die Kandidaten von "Paradise Hotel"
Die Kandidaten von "Paradise Hotel"
© TVNOW / Frank Fastner
Bei "Paradise Hotel" geht es in erster Linie um eines: Sex. Besonders die männlichen Kandidaten scheinen mit der Erwartung in das Format gegangen zu sein, ziemlich schnell zum Zug zu kommen.

Der gestrige Abend (6. August) stand bei RTL ganz im Zeichen der gepflegten Trash-TV-Unterhaltung. Erst Zoff und Drama bei "Das Sommerhaus der Stars", danach ordentlich Geflirte und Sex-Gespräche bei der neuen Dating-Show "Paradise Hotel".

Im "Paradise Hotel" geht die erotische Post ab

Was Michael Wendler, 47, mit seiner Laura Müller, 18,  zur Primetime mit Po-Klatschern und Brust-Streicheleinheiten einleitet, wird zur späteren Abendzeit fortgeführt. Doch während der Wendler mit seiner "Sex auf dem Klo"-Aussage nur leere Versprechungen macht, kennen die "Paradise Hotel"-Kandidaten absolut keine Scham und wollen am liebsten gleich in der ersten Nacht in die Kiste springen. Denn ja, im "Paradise Hotel" dürfte in Sachen Erotik in den nächsten Folgen ordentlich die Post abgehen.

Mischung aus "Love Island" und "Temptation Island"

Das Konzept von "Paradise Hotel" ist schnell erklärt: Eine Gruppe aus Männern und Frauen zieht in eine Villa am Strand, mit dem Ziel, sich zu (ver)paaren. Wer Single bleibt, fliegt, am Ende gewinnt ein Paar und muss sich zwischen Liebe und Geld entscheiden. Klingt wie eine Mischung aus "Love Island" und "Temptation Island" und genau das ist es auch. Kein Wunder also, dass mit Linda auch eine ehemalige Kandidatin von "Love Island" und Salvatore ein ehemaliger Kandidat von "Temptation Island" dabei ist.

Doch eine große Rolle spielt das Konzept der Sendung eh nicht. Aufgepumpte Beach-Boys, gestylte Bikini-Girls, eine schöne Villa, viel nackte Haut und gaaanz viel Geflirte - Kamera draufhalten, mehr braucht es nicht.

Aaron will gleich bei Jacqueline rangehen

Linda zum Beispiel, die wir auch schon von "Love Island" kennen, macht keinen Hehl daraus, dass es ihr Ziel ist, zu "vögeln". Da wäre sie bei Aaron an der richtigen Adresse. Der Charmeur ist aber erstmal mit Jacqueline verpartnert und würde am liebsten "den ganzen Part mit dem Kennenlernen überspringen", doch die blockt ab. "Ich habe so lange versucht, sie zu knacken" und "Jaqueline hat das Image 'fuckable', aber sie ist nicht 'fuckable'", lautet Aarons respektloses Urteil am nächsten Morgen.

Aaron und Jacqueline
Aaron und Jacqueline
© TVNOW

In der Nacht konnte er gar nicht die Finger von Jaqueline lassen, so dass die ihn sogar wegschieben musste. Wären wir hier nicht im "Paradise Hotel", würde man das als sexuelle Belästigung bezeichnen, doch die männlichen Hotelgäste scheinen sich ihre eigenen Regeln zu machen. Immerhin, Jaqueline lässt sich nicht unter Druck setzen: "Man fühlt sich wie abgestempelt wie eine Ware und das finde ich nicht okay". Aaron stellt fest, dass er Jacqueline falsch eingeschätzt hat und orientiert sich um: "Linda würde ich so bumsen." Wie nett ...

Salvatore ist enttäuscht von der ersten Nacht

Auch Salvatore ist enttäuscht, weil seine Partnerin Vanesa, die er gerade erst kennengelernt hat, nicht sofort mit ihm schlafen will. "Das war wie ein Schlag ins Gesicht", findet er.

Dann kommt Elyas. Der Macho darf sich zwischen den beiden Single-Ladys Miriam und Linda im Haus entscheiden. Als er beide ausgiebig den Hintern massiert, bekommt er laut eigener Aussage einen "Ständer" und glaubt: "Miriam, übertrieben cooles Mädchen. Ich wer' gar keine Probleme haben. Ich werd safe locker zum Zug kommen."

Gleichberechtigung, aber Unterordnung

Ein weiterer Aufreger ist die Einstellung der Männer gegenüber Frauen. Germain und Salvatore sind der Meinung, "Männer und Frauen seien zwar gleichberechtigt und auf einer Augenhöhe, Frauen sollten sich dem Mann aber unterordnen und gehorchen". Ein Widerspruch in sich!

Schlimm, aber wahr. Besonders die Männer scheinen bei "Paradise Hotel" nur eines im Sinn zu haben: Sex. Und genau das scheinen sie zumindest teilweise auch zu bekommen. Für die Kandidaten bedeutet die Sendung ein Freifahrtschein, alle Hemmungen über Bord zu werfen und den Partner ohne Reue zu wechseln, sollte er den sexuellen Erwartungen nicht entsprechen.

Verwendete Quellen:TV Now "Paradise Hotel"

jno Gala

Mehr zum Thema