Pamela Anderson: "Baywatch"-Nixe schießt gegen Remake

Harte Worte von Pamela Anderson: Die ehemalige Badenixe aus "Baywatch" wettert gegen das geplante Remake der 90er-Jahre-Serie


2016 soll es soweit sein: Zac Efron (27, "Bad Neighbors") und Dwayne Johnson (43, "San Andreas") haben für das geplante "Baywatch"-Remake bereits zugesagt, Seth Gordon (39, "Kill the Boss") wird die Regie für den Kinofilm übernehmen. Doch eine stimmt die Neuauflage alles andere als fröhlich: Pamela Anderson, den Superstar aus der Original-Serie der 90er-Jahre. Pam findet den Film alles andere als eine gute Idee.

Anderson wurde nicht gefragt

Bikini + Co.

Nasse Nixen

Was für ein Foto! Sarah Harrison (Mitte) genießt den Urlaub in Kroatien mit Familie, Freundinnen und Babykugel. Die YouTuberin erwartet in den nächsten Wochen ihr zweites Kind und präsentiert stolz die pralle Babykugel! 
Hailey Bieber beweist mit diesem Foto aus Utah erneut, dass sie sich und ihren Körper perfekt in Szene zu setzen weiß. Sogar unter Wasser kommen ihre langen Beine in dem knappen gelben Bikini zur Geltung. 
Meist zeigen sich die Mitglieder der monegassischen Fürstenfamilie vornehm gekleidet oder in glamourösen Roben. Jazmin Grace Grimaldi, die uneheliche Tochter von Fürst Albert von Monaco, macht da eine Ausnahme. Im knallig-grünen Bikini, mit Sonnenbrille und Surfbrett posiert die 28-Jährige am Strand. Die in Amerika aufgewachsene Sängerin wirft sich gerne in die Wellen und liebt das Surfen. Das Meer sei ihr Glücksort und würde sie beruhigen, schreibt Jazmin auf Instagram - und präsentiert ihre sexy Kehrseite ...
Mit Surfbrett auf dem Kopf geht es für Jazmin Grimaldi den Wellen entgegen. Ihre knapp 17.000-Instagram-Follower sind begeistert von diesem Anblick und finden, dass die Tochter des monegassischen Fürsten und der Amerikanerin Tamara Rotolo in ihrem knappen Zweiteiler "heiß" aussehe.

125

Wie das Klatschportal "TMZ" berichtet, sagte die kanadische Schauspielerin auf den Film angesprochen: "Niemand will diese Remakes." Die Neuauflage würde "beschissen" werden, da das Thema nicht "auf der großen Leinwand im Jahr 2015 funktionieren könne". Die 90er seien eine "einfachere, süßere Zeit" gewesen.

Übrigens: Anderson selbst wurde von den Produzenten nicht für eine Rolle angefragt. Kein Wunder, dass sie nicht gut darauf zu sprechen ist.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche