Ozzy Osbourne: Rockmusiker sagt wieder Konzerte ab

Nachdem er seine Parkinson-Erkrankung öffentlich gemacht hat, muss Ozzy Osbourne wieder Konzerte absagen.

Ozzy Osbourne bei der Grammy-Verleihung im Januar

Ozzy Osbourne (71) hat seine "No More Tours 2"-Auftritte in Nordamerika abgesagt. Das gab er auf seiner Website "ozzy.com" bekannt. Der Grund: Osbourne müsse sich "weiter von verschiedenen gesundheitlichen Problemen erholen", mit denen er im vergangenen Jahr zu tun hatte. Der 71-Jährige werde noch einige Termine für sein neues Album "Ordinary Man", das am 21. Februar erscheint, wahrnehmen, und sich dann in Europa behandeln lassen.

Osbourne musste im vergangenen April alle Konzerte für das Jahr 2019 verschieben. Er hatte eine Lungenentzündung, zudem verletzte er sich bei einem Sturz in seinem Haus schwer. Im Januar 2020 gab er dann in einem TV-Interview bekannt, dass er an Parkinson leide.

Manuela Reimann

Mit dieser Veränderung macht sie ihre Fans sprachlos

Die Reimanns
Die Kult-Auswanderin Manuela Reimann teilt ihr Leben gerne auf Instagram mit ihren Fans. Jetzt zeigt sie eine krasse Typveränderung.
©Gala

"Ich hatte ein beschissenes Jahr"

"Ich bin so dankbar, dass alle geduldig waren, weil ich ein beschissenes Jahr hatte", heißt es nun in dem Statement. "Leider kann ich erst im April zur Behandlung in die Schweiz und die Behandlung dauert sechs bis acht Wochen." Er wolle keine Tour anfangen und dann Shows in letzter Minute absagen, so Osbourne, "da dies für die Fans einfach nicht fair ist". Leute, die bereits Tickets gekauft haben, bekommen ihr Geld rückerstattet, zudem sollen sie bei der nächsten Tour die Möglichkeit haben, sich als erste neue Karten zu sichern.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche