VG-Wort Pixel

Oscars 2018 Wie stehen die deutschen Chancen auf einen Award?

Die begehrte Oscar-Trophäe
Die begehrte Oscar-Trophäe
© Getty Images
In Los Angeles werden heute Nacht die Oscars verliehen. In vier Kategorien hoffen auch Nominierte aus Deutschland auf einen Award

24 Oscars werden heute Nacht im "Dolby Theatre" in Hollywood verliehen. In drei Kategorien können auch Nominierte aus Deutschland auf einen der begehrten Awards hoffen:

Hans Zimmer für "Filmmusik" nominiert

Der gebürtige Frankfurter Komponist Hans Zimmer ist für seine Filmmusik im Zweite-Weltkriegs-Drama "Dunkirk" nominiert. Für ihn ist es bereits die zehnte Nominierung. Wenn er gewinnt, wäre es für ihn der zweite Goldjunge. Seinen ersten Oscar gewann Hans Zimmer für den Disney-Film "König der Löwen". Die Trophäe würde sich sicher über Gesellschaft im Regal freuen.

"Animierter Kurzfilm" von Jakob Schuh und Jan Lachauer

Die beiden deutschen Regisseure Jakob Schuh und Jan Lachauer freuen sich über ihre Nominierung für den Oscar in der Kategorie "Animierter Kurzfilm". In dem Film treffen Märchenfiguren wie Schneewittchen, Rotkäppchen und der böse Wolf aufeinander. Die beiden Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg waren jeweils schon einmal für Kurzfilm-Oscars nominiert, aber bei den Verleihungen leer ausgegangen. Es wäre also Zeit für einen GOldjungen. 

"Real-Kurzfilm" von Katja Benrath und Tobias Rosen

Die deutschen Regisseure Katja Benrath und Tobias Rosen sind mit ihrem Kurzfilm "Watu Wote - All of us" für einen Academy Award nominiert. Der erzählt die Geschichte eines Überfalls auf einen Reisebus durch islamistische Terroristen, angelehnt an ein Attentat in Kenia im Dezember 2015. Die Terroristen fordern die muslimischen Insassen auf, sich getrennt von den Christen zu versammeln. Doch die Muslime weigern sich und retten den Christen damit das Leben. "Watu Wote" ist Benraths und Rosens Abschlussarbeit an der Media School Hamburg. 

Special Effects aus Potsdam

Außerdem drücken wir Special-Effects-Künstler Gerd Nefzer die Daumen. Für seine Arbeit am Set von "Blade Runner 2049" kann der Potsdamer auf einen Oscar hoffen. 

Indirekte deutsche Beteiligung an Drama aus Chile

Als bester fremdsprachiger Film hat zudem das zum Teil mit deutschem Geld finanzierte Drama "Eine fantastische Frau" aus Chile gute Chancen. Damit würde zum ersten Mal ein Film mit einer transsexuellen Hauptdarstellerin einen Oscar gewinnen. 

Oscars 2018: Wie stehen die deutschen Chancen auf einen Award?
jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken