Oscars 2013: Dieser Moderator kommt überraschend

Frischer Wind bei den Oscars 2013: "Family Guy"-Erfinder Seth MacFarlane wird im kommenden Jahr zum ersten Mal die Verleihung moderieren. Das Multitalent feierte gerade mit seinem Kinofilm "Ted" weltweit Erfolge

Academy Awards

Die Oscar-Gala in Hollywood

Penélope Cruz
George Clooney und Stacy Keibler
Sandra Bullock vor dem Kodak Theater
Vorjahresgewinner Colin Firth mit seiner Frau Livia. Er wird den Oscar an die "Beste Hauptdarstellerin" überreichen.

73

Die 85. Oscarverleihung im kommenden Jahr hat einen neuen Moderator: Wie die Produzenten der Show am Montag (1. Oktober) mitteilten, wird der "Family Guy"-Erfinder Seth MacFarlane am 24. Februar 2013 durch die Gala führen.

"Ich bin begeistert und war positiv überrascht. Ich habe zwar einige Moderationen in der Vergangenheit gemacht, aber nichts von dieser Größe", sagte MacFarlane dem Filmportal "deadline.com". Tatsächlich kommt die Wahl überraschend, denn MacFarlane hat sich erst in diesem Jahr mit dem Kinoerfolg "Ted" auf die große Leinwand gewagt. Als Regisseur, Sprecher und Produzent hat er dabei sein Multitalent unter Beweis gestellt - und offensichtlich die Produzenten der Oscars überzeugt.

Exklusiver Clip

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen"

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen" ist ab dem 3. Oktober in den deutschen Kinos zu sehen.
"Enzo und die wundersame Welt der Menschen" kommt am 3. Oktober in die deutschen Kinos, in denen Hund Enzo nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern auch von Milo Ventimiglia und Amanda Seyfried erobert.
©Gala

"Wir sind überglücklich, dass Seth MacFarlane die Oscars moderiert. Seine künstlerischen Fähigkeiten passen perfekt zu unseren Vorstellungen von einer frischen und unterhaltsamen Show", so die Produzenten Craig Zadan und Neil Meron.

Erst kürzlich hatte der 38-jährige MacFarlane bei der Moderation von "Saturday Night Live" mit gelungenen Gesangs-und Comedy-Einlagen auf sich aufmerksam gemacht. Auch bei den diesjährigen Emmy-Awards durfte er auf der Bühne einen Preis überreichen. Privat läuft es für ihn ebenfalls gerade rund: Im Rahmen der Emmys zeigte er sich erstmals an der Seite der "Game of Thrones"-Darstellerin Emilia Clarke.

Wenn Seth MacFarlane dann im Februar die große Bühne in Los Angeles betritt, könnte auch ein Auftritt des frechen kleinen Plüschbärens "Ted" auf dem Programm stehen - die Produzenten streiten das allerdings noch ab. "Er kostet einfach zu viel Geld. Das wäre ein Sechs-Millionen-Dollar-Moderator", scherzten sie.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche