Oscar-Nominierungen: Fünf echte Goldjungs

Am 26. Februar werden in Los Angeles die Oscars verliehen. GALA stellt ihnen vorab die fünf heißen männlichen Anwärter im Rennen um die beliebte Trophäe vor.

Jean Dujardin und George Clooney

Ein amüsantes Hauen und Stechen – ausgerechnet die Kumpels George Clooney, 50, ("The Descendants") und Brad Pitt, 48, ("Die Kunst zu gewinnen – Moneyball") sind gleichzeitig für die höchste Auszeichnung der Kinobranche nominiert!

Schon verkündete Brad generös, er würde seinem Freund den Oscar natürlich gönnen. Falls er selbst gewinnt, wäre das für George weniger erfreulich: In dem Fall, so lautet eine gerade abgeschlossene Wette der beiden, müsste der überzeugte Nicht-Vater Brads sechs Kids babysitten.

Academy Awards

Höhepunkte der Oscar-Jahrzehnte

2018:  Die wohl spektakulärste Showeinlage der Veranstaltung liefert Jennifer Lawrence ab. Die Schauspielerin scheint keine große Lust auf Umwege durch die langen Stuhlreihen zu haben und klettert einfach über die Theatersitze. Dabei muss sie nicht nur ihr langes Abendkleid, sondern auch ihr gut gefülltes Weinglas händeln. Mit Erfolg: Sowohl Jennifer als auch das Glas kommen wohlbehalten am Ziel an. 
2018:  Das wohl ungewöhnlichste Bühnenbild geben Helen Mirren und Mark Bridges ab. Der Kostümdesigner gewinnt an diesem Abend nicht nur einen Oscar für die Kostüme in "Phantom Thread", sondern auch den unkonventionellsten Preis für die kürzeste Dankesrede des Abends: einen Jetski. Präsentiert wird die "Trophäe" von Moderator Jimmy Kimmel und Schauspielerin Helen Mirren, die auch als Bridges erste Mitfahrerin fungiert. 
Großer Schock-Moment am Ende der Verleihung: "La La Land" wird schon als "Bester Film" gefeiert. Doch dann stellt sich heraus, dass der Oscar irrtümlich vergeben wurde. Der eigentliche Gewinner heißt "Moonlight". 
Leonardo DiCaprio

56

Goldjungs: Gary Oldman, Jean Dujardin, Demián Bichir, Brad Pitt und George Clooney

Womöglich erübrigt sich dieses Prozedere sowieso: Als heißester Favorit gilt nämlich Jean Dujardin, 39, der für den Stummfilm "The Artist" bereits etliche Trophäen abräumte.

Nur Außenseiterchancen hat Gary Oldman, 53, ("Dame, König, As, Spion"). Für den Mexikaner Demián Bichir, 48, ("A Better Life") war schon die Nominierung eine Sensation.

Für viele ein Skandal: Michael Fassbender ist nicht unter den Final Five, vielleicht, weil sein Nacktauftritt im Sex-Drama "Shame" doch einige ältere Komitee-Mitglieder verstörte.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche