VG-Wort Pixel

Oliver Pocher In neuer TV-Show wird gegen Dieter Bohlen gestichelt

Oliver Pocher
© TVNOW / Frank W. Hempel
Das DSDS-Aus von Dieter Bohlen ist Tage nach der Entscheidung noch in aller Munde. Auch in Oliver Pochers neuer Sendung "Pocher vs. Influencer" hat das Jury-Beben seine Spuren hinterlassen.

Oliver Pocher, 43, hat gut lachen: Der Comedian kann sich vor Projekten nicht retten. Die Late-Night-Sendung "Pocher – gefährlich ehrlich!" ging bereits in die vierte Runde. Zudem moderiert er die RTL-Show "5 gegen Jauch". Auch der Podcast "Die Pochers hier", den er zusammen mit Ehefrau Amira, 28, betreut, läuft sehr erfolgreich bei Audionow. Gestern startete sein neuestes TV-Projekt.

Bei "Pocher vs. Influencer" trat der 43-Jährige gegen fünf Social-Media-Stars an. Twenty4tim, 20, Kristina Levina, 23, Younes Zarou, 23, Payton Ramolla, 21, und Sam Dylan, 30, forderten in insgesamt acht Geschicklichkeits- und Wissensspielen Pocher und seine Ehefrau Amira, 28, heraus – und verloren deutlich mit 6:2.

"Jetzt wissen wir, wie Dieter Bohlen sich gerade fühlt"

Doch nicht nur die Influencer bekamen ihr Fett weg, auch Pop-Titan Dieter Bohlen, 67, musste für kleine Sticheleien herhalten. Influencer Younis Zarou konnte sich einen Seitenhieb nach seiner Pleite nicht verkneifen. "Diese Niederlage tut echt weh. Jetzt wissen wir, wie Dieter Bohlen sich gerade fühlt."

Spielt Oliver Pocher hier auf die Situation von Dieter Bohlen an?

Damit es zu keinem Missverständnis kommt, stellte der 23-Jährige klar: "Dieter Bohlen, ich mag dich!“. Von Oliver Pocher war danach nur ein süffisantes "Aiaiaiai" zu hören. Doch der Comedian wollte es sich bereits im ersten Spiel der Show nicht nehmen lassen, gegen Dieter Bohlen zu stänkern. Als Oliver in den Seilen hing, fühlte er sich nicht mehr sicher. Moderatorin Laura Wontorra, 32, wollte ihn beruhigen: "RTL will dich noch ein bisschen haben. Wir fangen dich dann auf." Pocher entgegnete: "Das kann man heute nicht mehr sagen." 

Eine Anspielung auf das DSDS-Aus von Dieter Bohlen? Auch für "Das Supertalent" wird der Pop-Titan nicht mehr vor der Kamera stehen. Angst um seine eigene TV-Karriere hat Oli aber erst einmal nicht. "Ich würde das gerne alles bei RTL machen, aber gut, wenn es nicht RTL sein sollte, dann muss man sehen und die Situation annehmen, wie sie ist." Die Unsicherheit schüttelt er ab. "Ich lebe nicht von Angst getrieben", so der Ex-Mann von Alessandra Meyer-Wölden, 38.

Verwendete Quelle: RTL

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken