Oliver Kalkofe: “Ich bin ein Film- und TV-Nerd“

Moderator Oliver Kalkofe kann zwar nicht alle Bundesländer aufzählen, kennt sich aber bei Film- und Fernseh-Themen bestens aus

Oliver Kalkofe (47) liebt es, vor dem Fernseher zu sitzen.

Der TV-Star und Medienkritiker ('Kalkofes Mattscheibe') könne sich zwar alles merken, wenn es um seine geliebten Film- und Fernsehserien gehe, bei der Allgemeinbildung hapere es aber, wie er im Interview mit der aktuellen 'in' verriet. "Ich bin ein ganz normaler Mensch, aber ich habe einen an der Waffel. Ich kann stundenlang über Filme und Serien erzählen, kann aber nicht die Bundesländer aufzählen oder die Hauptstädte der wichtigsten Länder. Das bleibt bei mir nicht im Kopf. Ich bin ein Film- und TV-Nerd. Damit bin ich aufgewachsen und das hat mich sehr geprägt."

Game of Thrones

Maisie Williams' Rückblick auf die Rolle als Arya Stark

Maisie Williams blickt zurück auf ihre Rolle als "Arya Stark"
Maisie Williams über das Leben als "Arya Stark" in "Game of Thrones" und was sie anderen Frauen damit sagen möchte
©Warner / Gala

Dabei schaut er nicht nur Niveauvolles, sondern gestand sich auch ein, dem Trash-TV verfallen zu sein. "Ich gebe zu, dass ich das Dschungelcamp gerne gucke. Es kann ja auch mal toll sein, Trash anzuschauen. Ich bin so aufgewachsen, dass man guckt, was auf den Tisch kam. Ich bin jede Woche ins Kino gegangen und habe alle Godzilla-Filme gesehen. Godzilla war mein Lieblings-Schauspieler."

Wie sich der Star selbst in Worte fassen würde, verriet er der Publikation auch: "Beschreiben würde ich mich als ruhigen und friedlichen Menschen, der durch ehrliche Wut dazu gezwungen wurde, gegen den Wahnsinn im Fernsehen zu kämpfen."

Und genau das tut er auch in seiner Show 'Die schlechtesten Filme aller Zeiten', in der er sich seit Sommer 2013 mit seinem Kollegen, dem deutschen Comedy-Schauspieler Peter Rütten (51, 'Der letzte Lude') über gleichnamiges lustig macht. Dabei zeigen die beiden professionellen Fernsehschauer insgesamt 12 qualitativ minderwertige Filme und kommentieren diese auf satirische Art und Weise.

Im 'Kölner Stadt Anzeiger' stellte sich Kalkofe der Frage, ob er damit nicht das schlechte Fernsehen fördere, anstelle es zu eliminieren. "Manchmal ereilen mich in der Tat kurze Momente der Verzweiflung, und ich denke mir, ich sollte mir das Elend nicht mehr antun. Die Arbeit ist oft ermüdend und deprimierend, weil sich nicht wirklich etwas verbessert, im Gegenteil. Es ist kein schöner Job, aber einer muss ihn ja machen, und solange ich noch laufen und kämpfen kann, werde ich nicht aufgeben. Ich sehe mich da in der klassischen Tradition des leidenden Superhelden."

Die Show 'Die schlechtesten Filme aller Zeiten' mit Oliver Kalkofe und Peter Rütten wird freitags um 22.15 Uhr auf Tele 5 ausgestrahlt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche