Noel Gallagher: Adele macht "Musik für Omas"

Dass Noel Gallagher in Interviews kein Blatt vor den Mund nimmt, ist bekannt: Das neueste Opfer seiner Schimpftiraden ist Adele

Er hat es wieder getan. In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Telegraph" hat Noel Gallagher, 48, erneut seinen Unmut über die internationale Pop-Szene geäußert. Die Leidtragende seiner Schimpftirade: Adele, 27. "Ich verstehe nicht, was der ganze Rummel soll. Ich mag ihre Musik nicht. Meiner Meinung nach ist das Musik für Omas", wetterte der ehemalige Oasis-Star gegen den Erfolg, den seine Landsfrau derzeit mit ihrem neuen Album "25" hat.

Er sei es einfach leid, in Interviews über die Sängerin zu sprechen. Es sei interessant, dass ihn nie jemand auf seine Bewunderung für die Bands U2 oder Coldplay anspreche. "Neuerdings werde ich nur noch zu Adele befragt", so Gallagher. "Die Musik hat sich zu einer verdammten Fadheit entwickelt - ein See aus Käse."

In vergangenen Interviews hatte sich der Brite bereits über mehrere erfolgreiche Künstler echauffiert. "Alle zusammen mit 30 im Entzug", urteilte er beispielsweise im November im "Esquire" über die Boygroup One Direction. Und auch Schlagerstar Helene Fischer hat bereits ihr Fett wegbekommen: "Das ist Musik, die absolut nichts mehr bedeutet. Oder noch schlimmer: Das hier ist nicht mal Musik", sagte er der "Welt", nachdem er sich einen von Fischers Songs angehört hatte.

Noel Gallagher

Harte Worte für One Direction

Noel Gallagher: Harte Worte für One Direction
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche