VG-Wort Pixel

Nicolas Cage Netflix-Projekt handelt von Schimpfworten

Nicolas Cage bei der Premiere von "Color Out Of Space" in Los Angeles.
Nicolas Cage bei der Premiere von "Color Out Of Space" in Los Angeles.
© Tsuni-USA / Shutterstock.com
Nicolas Cage feiert zum Start des neuen Jahres seine persönliche Netflix-Premiere - und das mit reichlich Schimpfworten.

Nicolas Cage (56, "Nur noch 60 Sekunden") hielt sich lange von Streamingproduktionen fern, doch nun schlägt der Oscar-Preisträger von 1996 ("Leaving Las Vegas") gleich dreifach zu. Zwei Produktionen für Amazon sind bereits bestätigt, eine dritte, von Netflix produzierte Doku-Reihe über die Geschichte von Schimpfworten (Originaltitel: "History of Swear Words") geht im Januar 2021 online. Das machte der Streamingdienst jüngst bei Twitter öffentlich.

Stars, die mit Schimpfworten hantieren

Jede der sechs geplanten 20-minütigen Episoden beschäftigt sich demnach mit dem Ursprung, der Geschichte und dem kulturellen Einfluss einzelner Schimpfworte. Die Episoden haben dementsprechende Titel: "fuck", "shit", "bitch", "dick", "pussy" und "damn".

Mit an Bord sind in jeder Folge weitere Stars sowie Sprachwissenschaftler und Historiker. Bereits bestätigt sind laut "The Hollywood Reporter" Auftritte von Joel Kim Booster (32), DeRay Davis (38), Open Mike Eagle (40), Nikki Glaser (36), Patti Harrison (29), London Hughes (31), Jim Jefferies (43), Nick Offerman (50), Sarah Silverman (50) und Baron Vaughn (39). Die Show startet am 5. Januar 2021.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken