Nico Hofmann: "Spannend wie ein Krimi!"

Im Interview mit "Gala" spricht der Produzent Nico Hofmann über den Reiz und das Risiko, einen Film wie "Der Rücktritt" zu machen

In seinem neuen Film "Der Rücktritt" (Sat.1, Dienstag, 25. Februar, 20.15 Uhr) widmet sich Nico Hofmann den dramatischen Wochen um die Jahreswende 2011/2012 – jenen 68 Tagen, in denen sich im Schloss Bellevue ein Orkan zusammenbraute, der Bundespräsident Christian Wulff schließlich aus dem Amt fegte.

Welche Seite der Wulff-Affäre bekommen die Zuschauer zu sehen, die sie nicht schon aus den Medien kennen?

Daniela Büchner & Co.

Sind das die neuen "Dschungelcamp"-Kandidaten?

Daniela Büchner
In wenigen Monaten beginnt die neue Staffel von das "Dschungelcamp", um mögliche Kandidaten wird allerdings schon jetzt heiß diskutiert. Wer laut Informationen von "Bild" bereits zugesagt hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Die Zuschauer bekommen das öffentliche Bild gezeigt und auch Szenen, die hinter den Kulissen genau so hätten ablaufen können – basierend auf der Recherche, die wir gemacht haben. Der Film ist spannend wie ein Krimi und gibt dem Zuschauer tiefere Einblicke in die Themen Politik und Moral.

Wie fundiert ist Ihre Geschichte?

Filmbiografien

Original und Fälschung

Die grazile Haltung und zurückhaltende Eleganz hat Schauspielerin Natalie Portman bereits. Durch Föhnfrisur, Perlenkette und Tweed-Kostüm verwandelt sie sich jedoch vollends zu Präsidenten-Gattin Jackie Kennedy. Sie spielt die First Lady in der "HBO"-Produktion des Filmregisseurs Pablo Larraín, die 2017 fertiggestellt werden soll.
Bryan Cranston ist in der Rolle des Präsidenten Lyndon B. Johnson kaum wiederzuerkennen. Er spielt die Hauptrolle im HBO Biopic "All the way".
Eddie Redmayne spielt in "Theory of Everything" den berühmten Physiker Stephen Hawking.
In dem Film "Icon" schlüpft Ben Foster in die Rolle des ehemaligen Profi-Radrennfahrers Lance Armstrong, der sich 2013 zum Dopingmissbrauch bekannt hat.

38

Wenn man so etwas produziert, muss alles sattelfest sein. Es wurde sehr viel Recherche betrieben. Wir haben das Buch "Affäre Wulff" von Martin Heidemanns und Nikolaus Harbusch als Basis benutzt. Mit Jan Fleischhauer vom "Spiegel" haben wir zusätzliche Interviews geführt und recherchiert, um alles zu beleuchten, was hinter den Kulissen ablief.

Kai Wiesinger und Anja Kling spielen in dem Film "Der Rücktritt" das Ehepaar Wulff.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Endergebnis?

Ich bin immer sehr selbstkritisch, aber mit diesem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden. Ich hatte eine bestimmte Erwartung: Ich wollte vor allem erreichen, dass Thomas Schadts Film eine eigene Spannung hat. Das hat unsere Mannschaft auf fulminante Weise hinbekommen. "Der Rücktritt" ist so spannend wie "Borgen", die erfolgreiche Polit-Serie aus Dänemark.

Haben Sie versucht, mit Christian Wulff Kontakt aufzunehmen?

Mit Christian und Bettina Wulff. Wir haben mit beiden den Kontakt gesucht, haben beide zum Gespräch eingeladen und gefragt, ob sie Interviewpartner sein wollen. Sie haben abgelehnt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche