VG-Wort Pixel

Klimawandel-Satire Nummer aus Netflix-Film "Don't Look Up" führt zu Erotik-Hotline

Netflix-Film "Don´t Look Up" Telefonnummer führt zu Erotik-Hotline: Leonardo DiCabrio und Jennifer Lawrence
© Mike Coppola / Getty Images
Der Netflix-Film "Don't Look Up" ist aktuell in aller Munde – auch wegen einer dort eingeblendeten Telefonnummer. Die führt in der Realität direkt zu einer Sex-Hotline.

Für den Film "Don't Look Up" hat Netflix ein wahres Starensemble aufgeboten: Unter anderem spielen Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence und Meryl Streep – allesamt Oscar-Preisträger:innen – mit. In der Satire des ebenfalls oscarprämierten Regisseurs Adam McKay rast ein gigantischer Komet auf die Erde zu und droht den Planeten zu zerstören. Zwei Forschende warnen vor der Gefahr, werden aber von Politik, Medien und Gesellschaft nicht ernstgenommen. Viele Zuschauer:innen erinnert die Handlung im Film an den Umgang mit Corona-Krise und Klimawandel.

An einer Stelle wirbt Wissenschaftler Randall Mindy (Leonardo DiCaprio) für eine Hotline, welche die US-Regierung eingerichtet hat. Dort können sich Bürger:innen melden und über ihre Sorgen und Fragen bezüglich des Kometen reden. Die Nummer: 1-800-532-4500. Diese Nummer ist auch in der Realität vergeben – und sie führt zu einer Erotik-Hotline, wie die "New York Post" berichtet.

"Don't Look Up": Zuschauer rufen bei Sex-Hotline an

Auf Social Media berichteten einige Zuschauer:innen, dass sie die Nummer angerufen hätten und damit bei einem Telefonsex-Dienstleister gelandet seien. "Ich lache mich tot, guter Witz", schrieb ein User. Laut "New York Post" führt die Nummer zu "Amerikas heißester Hotline", wie es in der Ansage vom Band heißt.

Ob Regisseur McKay die Nummer absichtlich ausgewählt hat oder es sich um einen kuriosen Zufall handelt, ist nicht bekannt. Eigentlich gibt es in Hollywood seit vielen Jahren ein System, mit dem fiktive Telefonnummern in Filmen vergeben werden, damit Menschen in der realen Welt nicht von Anrufern genervt werden. Deshalb sind in den USA die Nummern im Bereich zwischen 555-0100 und 555-0199 für Filmproduktionen geblockt.

Ärger um Netflix-Erfolgsserie "Squid Game"

Dennoch kommt es ab und zu vor, dass sich Telefonnummern in Film und Realität überschneiden. Das letzte prominente Beispiel war die Netflix-Erfolgsserie "Squid Game" aus Südkorea: Dort wurde eine Nummer eingeblendet, die einer Frau aus der koreanischen Provinz Gyeonggi gehörte. Sie wurde tausende Male von Fans der Serie angerufen. Daraufhin änderte Netflix die Szene nachträglich.

Quelle: "New York Post"

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei stern.de.

epp/stern


Mehr zum Thema


Gala entdecken