Archiv: Die Nachrichten zu Netflix + Prime Video im Überblick

Dieser Artikel begleitet unseren Blog zu Netflix + Prime Video und listet alle Nachrichten und News auf, die aus dem Newsblog gerutscht sind

Täglich nehmen Netflix und Amazons Prime Video neue Titel in ihr Programm auf oder kündigen neue Filmhighlights an. Um der Flut an Nachrichten Herr werden zu können, begleitet GALA die Nachrichten der beiden großen Streaminganbieter in einem Newsblog. Alles was nicht mehr aktuell und für den jeweiligen Monat relevant ist, wird in dieses Archiv verschoben und kann an dieser Stelle nachträglich eingesehen werden.

Nachrichten im Mai 2018

25. Mai: Das wird teuer! Für diesen Sommer kündigt sich die bisher teuerste Produktion bei Netflix an, wie die gut informierten Branchenseiten Variety und Deadline wissen wollen. Mit hochkarätigem Personal – unter anderem , 41, als Hauptdarsteller und , 53, als Regisseur – und einen geschätzten Budget von 150 Millionen Dollar starten dann die Dreharbeiten zum Action-Thriller-Franchise "Six Underground".

Viel ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht über das sogenannte "High Testosterone Mission Movie"-Projekt bekannt. Wir müssen also noch ein bisschen abwarten, was für eine Idee dem Geist der "Deadpool 2"-Autoren Paul Wernick und Rhett Reese entsprungen ist. Klar aber ist, dass es sich um keine Verfilmung irgendeiner (Buch-)Vorlage handelt, sondern irgendwas mit Männern, viel Testosteron und einer Mission. Das klingt vielleicht nicht sonderlich einfallsreich, aber der Erfolg des "The Expandables"-Franchises von Silvester Stallone, 71, belehrt uns eines Besseren.

Übrigens: Inzwischen kommt man bei Netflix langsam aber sicher in die Sphären großer Hollywood-Produktionen. Erst vor Kurzem wurde mit "Bright" ein Rekord aufgestellt. Die Kosten für den Blockbuster mit Will Smith in der Hauptrolle beliefen sich auf 90 Millionen US-Dollar. "The Irishman" (wird für 2019 erwartet) wird demnächst die 100-Millionen-Marke knacken.

25. Mai: Amazon hat bekannt gegeben, dass das Prime Original "The Marvelous Mrs. Maisel" eine dritte Staffel erhält. Derzeit laufen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Erfolgsserie von Amy Sherman-Palladino.

Rachel Brosnahan in der ersten Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel" (auf Prime Video)

22. Mai: Netflix ist immer für eine Überraschung gut. Der Streaming-Dienst hat einen millionenschweren Deal mit Ex-US-Präsident Barack Obama, 56, und dessen Frau Michelle, 54, abgeschlossen. Sie sollen in den nächsten Jahren als Produzenten neue Serien und Filme auf den Weg bringen.

22. Mai: Der Meister des Grusels, , 53, kehrt nach der erfolgreichen Animationsserie "Trollhunters" mit einer Horror-Anthology-Serie zu Netflix zurück. "10 After Midnight" soll das Ganze heißen und verspricht Gänsehaut-Unterhaltung. Noch sind die Informationen dazu rar gesät. Es heißt also Augen offen halten...

18. Mai: Während Royal-Fans in heller Aufregung ob der anstehenden Hochzeit von Meghan Markle, 36, ("Suits") und Prinz Harry, 33, sind, muss sich , 37, in der Rolle des Lukas Franke einem neuen Komplott stellen. Ab heute kann die neue Staffel von "You Are Wanted" auf Prime Video in einen Rutsch angesehen werden. In sechs neuen, spannenden Episoden muss er erneut den Alptraum durchlaufen, der ihn schon in der ersten Staffel verfolgt hat. Seine Erinnerung sind gelöscht und das Datensammelprogramm "Burning Man" ist verschwunden. In dem noch düsteren und kompromissloseren Katz und Maus Spiel, besteht seine einzige Chance darin, die Cyber-Waffe wiederzufinden und sein Schicksal so wieder selbst zu lenken.  

Parallel zum Serien-Thriller auf Amazon startet beim Streaming-Konkurrent Netflix die zweite Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht". Außerdem findet sich Martin Freeman, 46, im Film "Cargo" in einer Zombie-Apokalypse wieder.

18. Mai: Amazon arbeitet an einer Serie aus dem Tolkien-UniversumIm November letzten Jahres hat das Unternehmen allein 250 Millionen Dollar für die TV-Rechte gezahlt. Gerüchten zur Folge soll die erste Staffel von dem jungen Aragorn handeln. Das jedenfalls will die Fanseite "TheOneRing" aus internen Quellen erfahren haben. Von offizieller Seite wurde das jedoch noch nicht bestätigt.

Der Herr der Ringe

Das soll die Hauptfigur der Serie werden

17.05.2018

Macht Amazon Aragorn zur Hauptfigur der Serie?

18. Mai: Wie Amazon in einer Pressemitteilung verraten hat, wird es ein Biopic über die "Hand Gottes" geben. Der Streaming-Dienst hat ein neues "Prime Original" in Auftrag gegeben, das auf dem Leben des argentinischen Fußball-Stars Diego Armando Maradona, 57, basiert. Die internationale Produktion nimmt Prime-Mitglieder mit auf eine Reise durch das Leben des ehemaligen Spielers.

16. Mai: Die gefährlichen Abenteuer der Familie Robinson, die gerade erst den Weg auf die Bildschirme gefunden hat (Staffel 1 von "Lost in Space" lief am 13. April bei Netflix an), wurde vom Streaming-Dienst um eine zweite Staffel verlängert. Das berichtet das TV-Magazin "TVLine" auf seiner Seite. Die Fortsetzung schließt an die Geschichte der ersten Staffel an. 30 Jahre in der Zukunft versucht die Familie Robinson einen Planeten in der Nähe von Alpha Centauri zu besiedeln. Abgekommen vom Kurs verläuft das jedoch anders als gedacht und stellt die Familie vor eine Reihe ungewöhnlicher Ereignisse. Mit dabei werden dann auch wieder die "Lost in Space"-Stars Toby Stephens (Black Sails) und Molly Parker (Deadwood) als Eltern und Maxwell Jenkins, Mina Sundwall und Taylor Russell als Kinder sein.

16. Mai: Auf Change.org läuft aktuell eine Petition mit dem Titel "Netflix oder Amazon, bitte kauft die Rechte von 'The Expanse'". Ziel der Aktion ist es die Science-Fiction-Serie "The Expanse" vor der Absetzung zu retten. Geht es nach dem Willen des Kabelsenders Syfy, soll die Serie im Juli nach drei Staffeln eingestampft werden. Fans der Space-Opera wollen diese Entscheidung aber nicht akzeptieren. In den sozialen Netzwerken wollen sie mit ihrer Initiative und dem Hashtag #SaveTheExpanse auf sich aufmerksam machen und einen der großen Streaming-Anbieter für (mindestens) eine vierte Staffel begeistern. Bis jetzt haben sich schon über 80.000 Menschen an der Aktion beteiligt. 

16. Mai: Am 15. Juni geht auf Amazon Prime Video der Kampf gegen Goliath weiter: Golden Globe-Gewinner Billy Bob Thornton kehrt mit der zweiten Staffel des Prime Originals "Goliath" exklusiv zu Prime Video zurück.

16. Mai: Wie Amazon in einer Pressemitteilung bekannt gibt, haben die Dreharbeiten zur neunten Staffel des Prime Originals "Pastewka" begonnen. Gedreht wird mit der gesamten Originalbesetzung rund um Bastian Pastewka, Sonsee Neu, Matthias Matschke und Bettina Lamprecht. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli. 

16. Mai: Ebenfalls aus dem Amazon-Universum: Prime Video und US-Rapper Meek Mill haben eine Doku-Serie angekündigt. Die folgt dem Rapper bei seinem Kampf für Gerechtigkeit und soll in den sechs Episoden besondere Einblicke in das Leben, die Karriere sowie die strafrechtliche Odyssee des Stars gewähren. Die noch unbetitelte Serie wird für 2019 erwartet.

Drew Barrymore, in "Santa Clarita Diet" (Netflix)

9. Mai: Netflix kündigt eine dritte Staffel von "Santa Clarita Diet" an. Netflix hat offiziell eine weitere Staffel von "Santa Clarita Diet" bestellt, wie "The Hollywood Reporter" berichtet. Das dürfte die Fans der Horror-Comedy-Serie besonders freuen. Die zweite Staffel der Serie, mit Drew Barrymore, 43, und Timothy Oyphant, 49, in den Hauptrollen, ist vor nicht einmal zwei Monaten auf Netflix angelaufen. Die Serie scheint bei den Zuschauen so gut anzukommen, dass die Arbeiten an den Drehbüchern bereits begonnen haben. Die Fortsetzung ist bereits für das kommende Jahr angekündigt und soll zehn weitere Folgen umfassen. Sollten Sie an diesem Punkt noch keine Idee haben, worum es bei "Santa Clarita Diet" geht, schauen Sie sich den Trailer zur ersten Staffel an. Der verrät Ihnen am besten, was Sie bei dieser Netflix-Serie erwartet.

2. Mai: Netflix stellt den Trailer zur zweiten Staffel "Tote Mädchen lügen nicht" vor. Dass es überhaupt eine zweite Staffel von "13 Reasons Why" (zu Deutsch: "Tote Mädchen lügen nicht") gibt, wurde von Netflix schnell bestätigt. Nun hat der Streaming-Anbieter den Trailer zur umstrittenen neuen Staffel veröffentlicht. Die erste Staffel der Serie, die auf dem Roman von Jay Asher basiert, hatte wegen der Thematisierung und Darstellung von Mobbing, Missbrauch und Selbstmord für kontroverse Diskussionen gesorgt. Eltern, Ärzteverbände und Organisationen hatten daraufhin versucht die Serie zu verbieten. Netflix trotzt dem starken Gegenwind und startet die Fortsetzung nun sogar früher als gedacht. Ab 18. Mai können die neuen Folgen angeschaut werden.

Nachrichten im April 2018

30. April: Fans der epischen Götter-Erzählungen von Neil Gaiman, 57, dürfen sich freuen: Der Autor hat auf Twitter in einem offiziellen Video den Produktionsstart der zweiten Staffel des gefeierten Prime Originals "American Gods" bekannt gegeben. Die neuen Folgen werden für 2019 erwartet. Dann wird auch Darsteller Ricky Whittle wieder in die Rolle des Shadow Moon schlüpfen. Auch Yetide Badaki, die Bilquis verkörpert, wird in den neuen Folgen zu sehen sein.

Damit aber nicht genug. Wie Amazon außerdem in einer Pressemitteilung verrät, können sich "Prime Video"-Mitglieder außerdem auf ein weiteres Prime Original aus der Feder von Gaiman freuen: "Good Omens". Auch diese Produktion, die auf dem beliebten gleichnamigen Roman von Gaiman und Terry Pratchett (†) basiert, feiert 2019 Premiere bei dem Streaming-Dienst.

26. April: Anfang Mai (ab 4. Mai) läuft bei Netflix die neue Serie "The Rain" an. Der Streaming-Dienst hat nun den offiziellen Trailer vorgestellt und zeigt, was der Zuschauer von der ersten skandinavischen Netflix-Produktion erwarten dürfen. Wer Spaß an Endzeitszenarien, postapokalyptischen Welten und lebenden Toten hat, dürfte Gefallen finden. Oder anders gesagt: Wenn Sie "The Walking Dead" mögen, könnte das Ihre neue Abendunterhaltung werden.

25. April: Derzeit sind die Dreharbeiten der beliebten Netflix-Produktion "Stranger Things" (Staffel 3) zwar noch in vollem Gange. Doch sehen die Produzenten des Netflix Originals zuversichtlich der Produktion einer 4. Staffel entgegen. Doch bis dahin müssen sich die Fans der Mystery-Serie noch etwas gedulden. Erst im Laufe des Jahres 2019 soll die 3. Staffel auf Netflix erscheinen. Gegenüber Collider, verrät Shawn Levy, einer der Produzenten folgendes Detail:

"Ich würde behaupten, dass wir schon ein Gefühl dafür haben, was in Staffel 4 passieren soll. Staffel 4 kommt also definitiv."

Außerdem hält Levy eine Fortsetzung des Story-Plots bis zu einer 5. Staffel durchaus für möglich. Auch wenn zur Ausstrahlung von Staffel 3 + 4 noch etwas Zeit ist, sind das sehr positive Neuigkeiten und Prognosen.

23. April: Wie Amazon in einer Pressemitteilung mitteilt, wird ab 4. Mai das "Prime Video"-Original "The Looming Tower" (u.a. Jeff Daniels, Alec Baldwin und Peter Sarsgaard) in deutscher Synchro zur Verfügung stehen. Der Streaming-Dienst hatte die erste Version, die bei den Zuschauern nicht gut ankam, aus dem Programm genommen. Die Serie konnte dann erstmal nur in der englischen Originalfassung angesehen werden. Wer damit seine Probleme hatte oder sich nicht rangetraut hat, kann die Mini-Serie, die die Anschläge am 11. September 2001 und den Machtkampf zwischen CIA und FBI aufgreift, demnächst in deutscher Fassung verfolgen.

23. April: NFL-Fans und American-Football-Begeisterte aufgepasst! Am Freitag, 27. April, läuft bei Prime Video die dritte Staffel der Doku-Serie "All or Nothing" an. Nach den Arizona Cardinals (Staffel 1) und den Los Angeles Rams (Staffel 2) dürfen wir nun einen Blick auf das NFL-Profiteam der Dallas Cowboys werfen. Zur Einstimmung hier der Teaser, wie ihn Amazon kürzlich auf Twitter veröffentlicht hat. 

19. April:  , 39, aus dem ein unverwechselbarer Hollywood-Star geworden ist, will in der Netflix-Serie "The Alienist - Die Einkreisung" einem Serienmörder das Handwerk legen. Das düstere Katz-und-Maus-Spiel kann ab heute (19. April) gebinged werden. An seiner Seite werden übrigens  , 39 ("Die Schöne und das Biest") und Dakota Fanning, 24 ("The Runaways") zu sehen sein.

19. April: Netflix hat im Rahmen des "See What's Next"-Events in Rom mehr als zehn Neuheiten angekündigt. Erik Barmack, Netflix-Vize für Internationale Serien, kündigte am Mittwoch neben Neuheiten auch Verlängerungen an – etwa die dritte Staffel der spanischen Serie "Haus des Geldes". Auf folgende Neuheiten dürfen Sie sich freuen:

  • "Stranger Things", Staffel 3 | Die Mystery-Horror-Serie geht weiter
  • "Glow", Staffel 2 | Serie über Frauen im Wrestlingsport läuft ab 29. Juni
  • "Luna Nera" | Die italienische Serie thematisiert Frauen, die im Italien des 17. Jahrhunderts der Hexerei beschuldigt wurden
  • "Maniac" | Amerikanischer Film mit Emma Stone und Jonah Hill in den Hauptrollen
  • "The English Game" | Mini-Serie zur Geschichte des Fußballs aus Großbritannien
  • "Mortel" | Die französische Antwort auf "Sense 8"
  • "Turn up Charlie" | Comedyserie aus Großbritannien mit Idris Elba
  • "Undercover" | Niederländische Serie
  • Zudem lässt Netflix zwei Dokumentationen aus dem True-Crime-Genre produzieren (u.a. "The Staircase")

Nach "Dark" und "Dogs of Berlin" wird es eine neue deutsche Produktion geben: "Die Welle" geht 2019 bei Netflix in Serie. Die Serienadaption des Romans von Morton Rhue soll sich an dem gleichnamigen Kinofilm von 2008 (mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle) orientieren. Dennis Gansel, damals Regisseur, und Rat Pack übernehmen die Produktion. "Die Welle" ist damit die dritte deutsche Netflix-Serie. 

18. April: Gute Nachrichten für alle Freunde der Weltraum-Unterhaltung. Die Odysse, die am verheißungsvollen Freitag, den 13. April, bei Netflix begonnen hat, scheint erfolgversprechend zu sein. Zu mindestens dürfte das der Grund dafür sein, dass die "Lost in Space"-Macher Matt Sazama und Burk Sharpless bereits an der zweiten Staffel arbeiten. Netflix selbst hat aber offiziell noch kein grünes Licht für weitere Folgen gegeben.

16. April: Zum Jahresende wird die 2. Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" (oder auch "13 Reasons Why" erwartet. Nachdem die erste Staffel, die sich inhaltlich mit Mobbing, Gewalt, sexuellem Missbrauch und Drogenkonsum auseinandergesetzt hat, für kontroverse Diskussionen gesorgt hat, versucht nun die Non-Profit-Organisation PTC aus den USA die Ausstrahlung zu verhindern. Die extrem konservative Organisation ging in der Vergangenheit auch schon gegen Serien wie "Dexter" und "Family Guy" vor. Sie sehen das Wohl der Kinder in Gefahr. Netflix hat sich dazu noch nicht geäußert. Wir werden also abwarten müssen, ob die Organisation mit ihrer Forderung Erfolg haben wird.

13. April: Fans des eigenwilligen Cops Harry Bosch (Titus Welliver, 57) dürfen sich freuen, denn der Detective vom LAPD ermittelt wieder. Heute Abend startet die vierte Staffel der erfolgreichen Cop-Show bei Amazon Prime. Alle zehn neuen Episoden werden in der deutschen Synchronfassung und englischen Originalversion verfügbar sein.

Die aktuelle "Bosch"-Staffel sowie das dahinter steckende Buch "Angels Flight" (Michael Connelly, 1999) thematisieren die Unruhen Anfang der 90er Jahre: Der gewaltsame Tod eines farbigen Anwalts droht Los Angeles ins Chaos zu stürzen. Der Anwalt hatte vor allem mit Prozessen gegen die örtliche Polizei Aufsehen erregt. Was damit auf Detective Harry Bosch zukommt, zeigt Ihnen der Trailer. Und vielleicht nimmt er Ihnen auch schon die Entscheidung fürs Abendprogramm ab. Für Fans der Serie gibt es einen weiteren Grund zur Freude: Amazon gab bekannt, dass die Serie um eine fünfte Staffel verlängert wurde. Damit wird "Bosch" zur langlebigsten Drama-Eigenproduktion bei Amazon Prime Video.

13. April: Der Streaming-Dienst Netflix hat die Miniserie "The Spy" angekündigt und kann als Spin-Off des erfolgreichen Action-Thriller-Reihe um "Jason Bourne" (Matt Damon) gesehen werden. Hierfür schlüpft der britische Schauspieler Sacha Baron Cohen ("Borat") in die Rolle des legendären israelischen Mossad-Agenten Eli Cohen. Die Serie stammt aus der Feder des israelischen Filmemachers Gideon Raff ("Homeland""Hatufim – In der Hand des Feindes"). Wer sich die Raffs Arbeit begeistern kann, darf sich auf die sechs Folgen freuen. 

12 April: Science-Fiction-Fans aufgepasst: Pünktlich zum Wochenende, morgen Freitag, den 13. April startet die Premiere eines neuen Netflix Originals. "Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten" ist eine moderne Neuinterpretation einer Science-Fiction-Serie aus den 1960ern. Das All wurde 30 Jahre in der Zukunft von Menschen bereits kolonialisiert. Die Serie begleitet eine der wenigen auserwählten Familien, die in einer neuen Welt nach einem besseren Leben streben. Unerwartet kommen diese neuen Siedler plötzlich von ihrem Weg ab. Nun muss die Familie Robinson schleunigst Verbündete finden, um in der fremden und gefährlichen Umgebung bestehen zu können – natürlich Lichtjahre von ihrem Ursprungsort entfernt.

Gut möglich, dass Sie als Zuschauer bekannte Gesichter wiedersehen: Toby Stephens ("Black Sails" und "James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag"), Molly Parker ("House of Cards") spielen das Elternpaar. Die Robinson-Kinder werden verkörpert von Taylor Russell ("Falling Skies") und Mina Sundwall ("Maggies Plan").

12. April: Nach der Verbannung aus dem Wettbewerb (Ende März) der Filmfestspiele in Cannes hat sich der Streaming-Dienst Netflix dazu entschlossen in diesem Jahr nicht an den Filmfestspielen teilzunehmen. Das bestätigte Ted Sarandos, 53, Chief Content Officer, nun in einem Interview mit dem US-Branchenblatt "Variety".

6. April: Seit Ende März (26. März) können sich Prime-Mitglieder von "The Terror" auf die Reise zur Entdeckung der Nordwestpassage entführen lassen. Die Serie basiert auf dem Bestseller-Roman von Dan Simmons und schickt die britische Royal Navy (u.a.  , Tobias Menzies und Jared Harris) zur Erkundung eines Seeweges nach China durch die Arktis, wo sie im Eis stecken bleiben und Überwintern müssen.

Während die Schiffsbesatzungen der HMS Terror und HMS Erebus bei arktische Kälte, im Angesicht tückischer Bedingungen, begrenzten Ressourcen, schwindender Hoffnung und der Angst vor dem Unbekannten, nichts weiter tun können als abzuwarten, dürfen sich Prime-Mitglieder in Deutschland über die aktuelle Meldung von Amazon sicherlich besonders freuen. Denn sie sehen die neuen Folgen der Thrillerserie noch vor deren Start in den USA. Während in den USA kommende Woche die vierte Folge ausgestrahlt wird, stehen die ersten fünf Episoden bereits jetzt zum unbegrenzten Streaming bei Prime Video zur Verfügung. Am 10. April folgen dann die restlichen fünf Episoden.

"The Terror" wurde bereits um eine zweite Staffel verlängert und wird für 2019 erwartet. Über den Inhalt ist jedoch noch nichts bekannt.

6. März: Netflix hat den heutigen Freitag zum Tag der Premieren ausgerufen und veröffentlicht kurzerhand fünf unterschiedliche Titel, von Dokumentationen über eine Automagazin hin zu packenden Filmen. Vom verzweifelten Kampf gegen Heroinabhängigkeit bis hin zum verrücktgewordenen Wetteifern im Duell um Kraft und Pferdestärken. 

  • "6 Balloons" mit Dave Franco & Abbi Jacobson (Film/Drama)
  • "Ram Dass, Going Home" (Film/Dokumentation)
  • " 's Hilarity for Charity" (Show/Stand-Up-Comedy)
  • "Amateur" mit Michael Rainey Jr., Josh Charles, & Sharon Leal (Film/Drama) 
  • "Fastest Car" (Serie/Automagazin)

5. April: Parallel zum Filmrelease von "Cargo" auf Netflix, startet bei Amazon's Prime Video die zweite Staffel der erfolgreichste Serie aller Zeiten bei Prime Video in Deutschland und Österreich: "Most Wanted". Ab 18. Mai kann die Thriller-Serie mit   in der Hauptrolle gebinged werden. Die erste Staffel gehört wegen ihrer Anzahl an 5-Sterne-Kundenrezensionen zu der best bewerteten und beliebtesten Serie hierzulande.

5. April: Mitte Mai (18. Mai) erscheint bei Netflix ein neuer Zombiefilm. "Cargo" heißt dieser und wirft darin den "Sherlock"-Star Martin Freeman, 46, dem wandelnden Tot zum Fraß vor. Und auch wenn das Thema, wie die Staffelflaute beim Serien-Hit "The Walking Dead" vermuten lässt, ausgeröchelt und gematscht hat, versucht sich der Streaminganbieter an der Apokalypse –nur halt nicht in Amerika. Handlungsort des apokalyptischen Thrillers ist Australien.

3. April: Seth Rogen, der den meisten wohl als Quatschkopf und Dauerkiffer aus Filmen wie "Beim ersten Mal""Bad Neighbors" oder "The Interview" bekannt ist, wird ab dem 6. April auf Netflix zu sehen sein. Gemeinsam mit Freunden darf man ein ganz besonderes Comedy-Special erwarten, bei dem typische Stand-Ups mit Sketchen und Musik zusammenlaufen – wie sie nur dem chaotischen Geist von Seth Rogen entspringen können.

Der Spaß hat jedoch einen ernsten Hintergrund: Hilarity for Charity (HFC) ist eine gemeinnützige Bewegung, initiiert von Seth Rogen and Lauren Miller Rogen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Aufmerksamkeit auf das Thema Alzheimer zu lenken. 

3. April: Die US-amerikanische Sitcom "One Day at a Time" geht in die Verlängerung und wird um eine dritte Staffel verlängert. Die Eigenproduktion von Netflix ist ein Remake der gleichnamigen Serie von 1975 bis 1984. Die 13 neuen 30-minütigen Folgen werden für 2019 erwartet. In der 3. Staffel stehen wieder Justina Machado, Rita Moreno, Todd Grinnell, Stephen Tobolowsky, Isabella Gomez und Marcel Ruiz vor der Kamera.

Nachrichten im März 2018

29. März: Gestern hat die Northwestern University die Ergebnisse der von Netflix in Auftrag gegebenen Studie zur Dramaserie "13 Reasons Why" (oder auch "Tote Mädchen lügen nicht") veröffentlicht. Netflix hat damit auf die kontroversen Diskussionen nach dem Launch der ersten Staffel reagiert und infolgedessen beim Center on Media and Human Development der Northwestern University in Illinois die weltweite Studie in Auftrag gegeben. Die Untersuchungsergebnisse veranlassen den Streamingdienst dazu neue Features einzusetzen und Eltern mehr Informationen an die Hand zu geben.

29. März: In den USA und Frankreich läuft seit kurzem die Psychothriller-Serie "The Alienist – Die Einkreisung" im Fernsehen und zieht die Zuschauer direkt in ihren Bann: Bereits zum Staffelauftakt präsentiert sich die neue Serie um  , 39, Luke Evans, 39, und Dakota Fanning, 24, in den Hauptrollen als absoluter Serienkiller. Die Serie, die auf dem preisgekrönten Roman von Caleb Carr basiert und auf der Schattenseite des New Yorker "Gilded Age" Ende des 19. Jahrhunderts spielt, hat sich schon jetzt einen Platz in den Top 10 der besten TV-Dramen des Jahres gesichert. Für Daniel Brühl also ein Grund zur Freude: "Ich bin von dem Erfolg von 'The Alienist' in den USA überwältigt. Es ist selten, dass eine Serie von Episode zu Episode mehr Zuschauer anzieht." Die Erfolgsserie wird ab dem 19. April exklusiv auf Netflix zu sehen sein.

28. März: Ab dem 6. April läuft Netflix auf Hochtouren und erweitert sein Programm für Fans von aufjaulenden Motoren und dem retrospektiven Aufgepimpe. "Fastest Car" soll die Originalserie heißen und in jeder Folge drei aufgemotzte "Sleeper"-Autos zeigen, die mit viel Liebe getunt wurden und sich einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit jeweils einem der gefragtesten Supercars der Welt stellen. Mit anderen Worten: Kann ein 1971er Ford Pinto einen Ferrari 488 GTB schlagen? 

27. März: Amazon Studios gibt die Miniserie "Cortes" über den legendären Eroberer Hernan Cortes in Auftrag. Die vierstündige Serie wird von den Executive Producern Steven Spielberg, Steven Zaillian und Javier Bardem produziert. Bardem wird zudem die Hauptrolle besetzen und den Entdecker Hernan Cortes, der für Spanien das Aztekenreich stürzte. Die Serie von Amblin Television stammt aus der Feder von Steven Zaillian.

27. März: Im Kampf um die Bewahrung der klassischen Kinotradition setzen die Filmfestspiele in Cannes ein Statement und werfen den Streaming-Dienst Netflix raus. Wie  , der Leiter der Filmfestspiele, gegenüber „The Hollywood Reporter“ erklärt, widerspricht das Geschäftsmodell von Netflix der Idee von Cannes. Es gilt daher die neue Regel: Jeder Film, der in den Wettbewerb geht, muss einen Kinostart in Frankreich vorweisen. Die Nominierung von zwei Netflix-Produktionen im letzten Jahr ("Okja" von Regisseur Bong Joon-ho mit Jake Gyllenhaal und Tilda Swinton in den Hauptrollen und "The Merowitz Stories" von Noah Baumbach mit Adam Sandler, Ben Stiller und Dustin Hoffman) war in der 70-jährigen Festivalgeschichte offensichtlich zu viel.

26. März: Prime Video kündigt seine April-Highlights an - und die Fans freuen sich sicher darauf, dass in der vierten Staffel von "Fear the Walking Dead" einige drängende Fragen beantwortet sowie der Bogen zu "The Walking Dead" geschlagen werden. Für alle, die es etwas optisch schöner mögen: Auch die "Baywatch"-Neuverfilmung sowie einer der besten, herzzerreißendsten Fantasy-Filme des vergangenen Jahres, "Sieben Minuten nach Mitternacht", finden sich im April-Programm.

21. März: Eine repräsentative Umfrage von Statista bringt es ans Tageslicht: 49 Prozent der Deutschen nutzen die Angebote von Video-on-Demand-Anbietern wie Netflix, Amazon Prime oder Maxdome. Bei den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 68 Prozent, berichtet "Horizont" aus der Studie. Und was schätzen sie dort, neben der Auswahl, der ständigen Verfügbarkeit und der Couchpotato-Bequemlichkeit? Die Studie sagt: 61 Prozent nutzen Netflix und Co. vor allem deswegen, weil sie keine Werbespots sehen wollen. Mehr als die Hälfte würde Werbung auch dann nicht sehen wollen, wenn das Programm dafür günstiger zu haben wäre. 

Szene aus der neuen Serie "The Terror", Start am 27. März

20. März: Am 27. März, nur Stunden nach dem US-Start, hat Amazon Prime ein neues Highlight für Fans von Grauen und Grusel im Angebot: "The Terror" heißt die AMC-Serie, die auf einem Roman von Dan Simmons basiert und ihre Zuschauer in arktische Kälte entführt. Die erste Staffel behandelt die Suche eines Expeditionsschiffes, der HMS Terror, nach der Nordwestpassage im Jahr 1847. Jared Harris spielt die Hauptrolle des Kapitäns Francis Crozier, Ciaran Hinds (bekannt als Mance Rayder aus "Game of Thrones") spielt Sir John Franklin. Als Produzent ist Ridley Scott mit im Boot. 

20. März: Netflix lässt sich die dritte Staffel von "Stranger Things", deren Dreharbeiten bald beginnen, einiges mehr als zuvor kosten. Die Gagen der Hauptdarsteller sollen für die Zukunft zwischen 350.000 Euro (Altstars wie Winona Ryder) und 250.000 Euro für die jüngeren Darsteller liegen. Für "Eleven"-Darstellerin Millie Bobby Brown könnten sogar nochmal ganz andere Sätze gelten. Damit gehen von Seiten Netflixes sicher auch große Erwartungen an ihr Erfolgsformat einher - wir sind gespannt. 16. März: Im Mai startet bei Prime Video "You Are Wanted", die Thriller-Serie von und mit  , 37, in die zweite Staffel. Neben   sind auch neue Gesichter zu sehen. Jessica Schwarz, 40, Hannah Hoekstra, 31, und US-Schauspieler Michael Landes, 45, werden dann in der einen oder anderen Weise entweder in Gestalt allmächtiger Geheimdienste, internationale Kriminelle sowie Hacker und Aktivisten auftreten oder sich als Verbündete hinter den Familienvater Lukas stellen.

16. März: Gerade erst hat Amazon auf Prime Video die Dramaserie "The Looming Tower" veröffentlicht (seit. 9. März) und schon wurde die Serie wegen Qualitätsprobleme bei der deutschen Version aus dem Angebot genommen. Die Synchronisation soll noch einmal komplett neu eingesprochen werden. Amazon reagiert damit umgehend auf die User-Kritik. Die hatten sich über die Synchronisation beschwert, die an vielen Stellen hakte und teilweise hölzern anhörte. 

16. März: Eigentlich sind die Pläne von Disney, einen eigenen Streaming-Dienst zu starten, schon länger bekannt. Jetzt aber wird das Unternehmen konkret und kündigt schon für Frühjahr den Launch eines Sportprogrammes an, dem 2019 dann auch ein Streaming-Angebot mit Disney-Filmen folgen soll. Das verkündete der US-Konzern in einer offiziellen Mitteilung.

Enissa Amani, in ihrem Netflix-Comedy-Special (ab 26. April)

16. März: Enissa Amani bekommt als erste deutsche Comedienne ein Comedy Special auf Netflix. Sie ist schlau, sie ist frech und sie ist wahnsinnig witzig. Nachdem die 36-Jährige schon zahlreiche Auftritte auf Comedy-Bühnen, in TV-Shows und im Film für sich verbuchen kann, landet die deutsch-iranische Komikerin, deren Pendant in den USA wahrscheinlich Sarah Silverman sein dürfte, jetzt den nächsten Coup: Als erste deutsche Frau bekommt sie ein eigenes Comedy Special auf Netflix! "Enissa Amani: Ehrenwort" wird ab dem 26. April 2018 auf Netflix zu sehen sein.

15. März: Eigentlich gelten die Macher hinter dem Streaming-Anbieter Netflix als Revolutionäre in der Film- und Fernsehindustrie, denn mit ihrer Plattform haben sie das TV-Konsumverhalten maßgeblich verändert. Mit ihrer neuen Idee auch Kinder stärker an sich binden zu wollen, stößt das Unternehmen aber auf heftigen Gegenwind.

Bei der Kritik im Netz geht es um "Netflix Patches", das neue Belohnungsprogramm des Anbieters für Jugendliche und Kinder. Die neue Funktion soll Netflix-Zuschauer spielerisch dazu ermuntern, bestimmte Titel zu schauen und dafür mit Tokens – also Auszeichnungen – belohnt zu werden.

15. März: Netflix plant die Umsetzung einer eigenen Superheldenwelt, dem Extreme Universe. Zu ihren Mitgliedern zählen Superhelden wie Battlestone, Kayo, Boone, Lethal, Deadlock, Shogun und viele mehr. Die will Netflix auf die heimischen Bildschirme bringen. In Zusammenarbeit mit Rob Liefeld, dem Erschaffer von Deadpool, soll ein neues Netflix-Filmuniversum entstehen. Die Superheldenwelt ist vergleichbar mit dem Marvel Cinematic Universe (MCU) um die beliebten Charaktere wie Iron ManCaptain AmericaSpider Man oder wie zuletzt Black Panther.

Liefeld kündigte bereits an, dass mehrere Filmen und Serien mit sicherlich 30 oder mehr Comic-Charakteren geplant sind. Und wie Fans des Antihelden Deadpool – für den Ryan Reynolds in die Filmrolle des "Merc with a Mouth" geschlüpft ist – wissen, dass es bei Liefeld gern eine Spur härter läuft, als bei anderen Formaten des Franchises. 

14. März: Seit Kurzem kann man auf Netflix den Horrorfilm "Verónica" schauen – und seitdem geistert der spanische Horrorfilm durch die Medienlandschaft und wird von einigen Horror-Fans bereits als gruseligster Film aller Zeiten gehandelt. Dass der Film zudem das Prädikat "True Story" trägt, also auf der wahren Geschichte vom Tod der 18-Jährigen Estefania Gutierrez Lazaro beruht und von Regisseur Paco Plaza ("REC"-Filmreihe) inszeniert wurde, dürfte das Ganze sicherlich noch etwas untermauern. Letztlich aber müssen Sie für sich selbst entscheiden, ob Sie sich dafür begeistern können oder nicht. Falls doch, dann bleibt es aber trotzdem noch eine Geschmacksfrage.

14. März: Deutsche Produktionen etablieren sich immer öfter als ernsthafte Mitbewerber in der Film- und Serienwelt und brauchen sich im internationalen Vergleich nicht mehr zu verstecken. Auch wenn die Netflix-Serie "Dark" nicht bei allen Zuschauern Begeisterung hervorgerufen hat, so konnte die Mysteryreihe trotzdem überzeugen. Das empfand auch das Grimme-Institut und zeichnet die Serie mit dem renommierten Grimme-Preise aus – sieben Mal.

13. März: Kenneth Lonergan hat einen 2-Jahres-Vertrag mit Amazon Studios unterschrieben. Mit "Manchester by the Sea" – einer Zusammenarbeit zwischen Amazon und dem Produzenten -- gewann Lonergan letztes Jahr den Acadamy Award in der Kategorie "Best Original Screenplay". Der Vertrag umfasst das Produzieren und Schreiben von Filmen sowie Serien.

13. März: Am 27. März startet, ein Tag nach der US-Premiere, bei Prime Video die Horror-Serie von Ridley Scott "The Terror". Allerdings wird die Anthologie-Serie, die auf dem gleichnamigen Bestseller von Dan Simmons basiert, nicht als komplette Staffel veröffentlicht, sondern in wöchentlicher Erscheinungsweise. Das hochkarätige Team um Ridley Scott („Alien: Covenant“), David W. Zucker ("The Man in the High Castle"), Guymon Cassady ("Game of Thrones"), David Kaiganich ("True Story") und Soo Hugh ("The Killing") helfen darüber sicherlich hinweg.

12. März: Heute Abend feiert Natalie Portman die Premiere von "Auslöschung". Während in den USA die Zuschauer dafür ins Kino gehen müssen, startet der Film hierzulande nicht auf der großen Leinwand sondern direkt auf Netflix. Für Science-Fiction-Fans führt daran kein Weg vorbei.

12. März: Wie die Technews-Seite "TechCrunch" berichtet, liegt Amazon das Wohlergehen auch jener Menschen am Herzen, die ein geringeres Einkommen haben. Um auch diese Kunden langfristig an sich zu binden, hat das Unternehmen in den USA ein Programm auf den Weg gebracht, das einkommensschwachen Kunden eine Prime-Mitgliedschaft ermöglichen soll.

Anstelle der monatlich üblichen 12,99 Dollar für die Prime-Mitgliedschaft, erhalten entsprechend verifizierte Kunden einen Rabattpreis in Höhe von nur noch 5,99 Dollar im Monat. Alle Prime-Vorteile sollen weiterhin im Paket enthalten sein. Ob Amazon auch hierzulande einen solchen Service ausrollt, bleibt abzuwarten. 

12. März: Noch gibt es keine Anhaltspunkte dafür, wann es für Matt Murdock alias "Daredevil" auf Netflix in die 3. Staffel geht. Die Veröffentlichung ist allerdings noch für 2018 angesetzt. Und auch, wenn es noch keine Details zur Ausstrahlung gibt, dürfen sich die Fans der Serie freuen. Denn Marvels Chief Creative Officer Joe Quesada hat auf Twitter vor kurzem ein Poster zu neuen Staffel gepostet – natürlich selbst gezeichnet.

11. März: Eines der Erfolgsprojekte von Amazon war die Serie "Transparent". Nun wird der Start der 5. Staffel der Dramaserie vorerst verschoben, wie die Nachrichtenseite "Independent" berichtet. Aufgrund von Vorwürfen wegen sexueller Belästigung gegen Jeffrey Tambor verzögert sich die Produktion der neuen Staffel.

9. März: Netflix experimentiert mit vertikalen Videos. Der Dienst möchte Usern in der Netflix-App Trailer und Teaser in einer vertikalen Variante ausspielen.

9. März: Barack Obama ist angeblich in Gesprächen mit Netflix über eine eigene Show. Konsequent, bedenkt man seinen mitreißenden Auftritt in "My Next Guest Needs No Introduction With David Letterman".

9. März: In wenigen Wochen geht die 2. Staffel von "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" an den Start. Ein Trailer zeigt was man von der neuen Staffel der Netflix-Serie und Produzent Neil Patrick Harris erwarten kann. Wie von den ersten Folgen bekannt, darf man sich herrlich schrägen Humor und extra viel Genreironie freuen. Der "How I met your Mother"-Star, der zudem auch als der böse Graf Olaf vor der Kamera zu sehen ist, hat allerdings schon bestätigt, dass nach der 3. Staffel Schluss ist.

9. März: Ab heute ist Jared Leto in der Netflix-Produktion "The Outsider" zu sehen. Auch die Miniserie "Collateral" und die 3. Staffel von "Love" feiern heute ihre Premiere. Beim Nachbarn Prime Video startet die Drama-Serie "The Looming Tower".

8. März: Am 16. März feiert die Coming of Age Comedy-Serie "On my Block" auf Netflix ihre Premiere. In 10 Folgen begleitet man vier Freunde auf ihrem Weg durch die High School und den universellen Problemen des Erwachsenwerdens.

8. März: Die dystopische Science-Fiction-Serie "Black Mirror" wird um eine 5. Staffel verlängert. Vielleicht ist schon Ende 2018 mit neuen Folgen zu rechnen.

8. März: Heute läuft die neue Staffel von "Marvel's Jessica Jones" auf Netflix an. Und eines stellt Privatermittlerin Jessica Jones im Vorfeld schon mal klar: "Für diesen Job braucht man Eier!".

7. März: Der kugelsichere Held ist zurück. Ein Trailer kündigt die 2. Staffel von "Marvel's Luke Cage" an. Netflix zeigt die zweite Staffel mit weiteren 13 Folgen ab dem 22. Juni 2018.

7. März: Amazon Studios gibt eine Animationsserie für Erwachsene in Auftrag. Die "Prime Original"-Produktion "Undone" stammt aus der Feder von Raphael Bob-Waskberg und Kate Purdy ("BoJack Horseman") und wird voraussichtlich 2019 exklusiv bei Prime Video zu sehen sein.​

7. März: Helena Bonham Carter, 51, wird in der Netflix-Serie "The Crown" Prinzessin Margaret verkörpern.

6. März: Der US-Streaminganbieter hat den ersten langen Trailer zur neuen Science-Fiction-Serie "Lost in Space" vorgestellt. Die Serie, die auf dem Klassiker aus den 60er Jahren basiert, zeigt die Familie Robinson, die auf der Suche nach einem neuen bewohnbaren Planeten vom Kurs abkommen und in den unendlichen Weiten des Weltraums verloren gehen.

Die Weltraumoper "Lost in Space" geht mit der ersten Staffel am 13. April 2018 auf Netflix an den Start. 

6. März: Am 20. März läuft auf Netflix die 3. Staffel von "Shadow Hunters" in den USA an. Ob sich Fans der Serie auf die 20 neuen Folgen ebenfalls freuen können, lässt der Dienst vorerst offen.

6. März: Netflix zeigt den ersten Trailer zur neuen Staffel der Polit-Serie "House of Cards". Ohne Kevin Spacey, aber dafür mit Präsidentin.

4. März: Ende Februar hatte Netflix ein Video veröffentlicht in dem eine Karte im Kreditkartenformat in den Mittelpunkt gerückt wurde. Darauf waren die Worte "Netflix forever" zu lesen. Das Ganze war Teil einer Promo-Aktion für die kürzlich erschienene Serie "Altered Carbon" und zielte darauf ab die Möglichkeit in den Genuss eines unendlichen Lebens zu kommen, ein bisschen realistischer erscheinen zu lassen. Also in Form einer lebenslangen, kostenfreien Mitgliedschaft, die drei Gewinnern unendliches Serien- und Filmvergnügen garantiert.

An dem Netflix-Quiz wurde eine Woche lang echtes Serien- und Filmwissen abgefragt. Insgesamt haben mehr als 260.000 Menschen über 3,7 Millionen Fragen beantwortet. 

4. März: Fans des ungezügelten Binge-Watchings und Netflix hatten für 84 Stunden die Möglichkeit sich eine ewige Mitgliedschaft zu sichern.

Nachrichten im Februar 2018

23. Februar: Jeff Bezos backt keine kleinen Brötchen. Mit "Britannia", einer Koproduktion mit Sky, will der Amazon-Chef nichts weniger als "das nächste 'Game of Thrones'" auf den Markt bringen. Seit heute ist die Serie um den Römer und Caesar-Nachfolger Aulus Plautius via Sky Atlantic zu sehen. Aber kann die Serie das ambitionierte Versprechen halten

Alex Lawther, The London Critics' Circle Film Awards

15. Februar: Nicht immer muss eine Geschichte über 20 Folgen und 9 Staffeln erzählt werden. Manchmal reicht es aus, zwei Figuren im Teenager-Alter aufeinanderprallen zu lassen und abzuwarten, was mit beiden passiert. Zugegeben, man begibt sich mit zwei depressiven Jugendlichen auf einen herrlich absurden Roadtrip. Und ehe man sich versieht, hat man sich in den psychopathischen Tierquäler James und seine rebellische Begleiterin Alyssa verliebt und betrachtet nach nicht einmal drei Stunden den Abspann der Serie. "The End of the f**king World" ist ein wunderbarer, kurzweiliger Serienausflug.

28. Februar: Die Netflix-Doku "The Push" macht Menschen zu Mördern.

28. Februar: Im Frühjahr ist   wieder in seiner Rolle als Lukas Franke in der zweiten Staffel von "You Are Wanted" zu sehen.

28. Februar: Ab dem 15. März läuft bei Prime Video die 3. Staffel von "The Flash" an.

23. Februar: Heute beginnt der vermeintliche "Game of Thrones"-Konkurrent "Britannia" in Deutschland. Die Koproduktion von Amazon und Sky läuft allerdings nur über Sky Atlantic.

22. Februar: Ab dem 9. März wird Jared Leto in der Netflix-Produktion "The Outsider" zu sehen sein.

21. Februar: Die achte Staffel der Prime-Original-Serie "Pastewka" ist derzeit die meist gesehene Serie bei Prime Video

21. Februar: Miranda Otto spielt Tante Zelda in der Netflix-Neuauflage von "Sabrina". Die Teilnahme von Lucy Davis, Michelle Gomez und Kiernan Shipka in der Hexenserie wurde bereits offiziell bestätigt.

20. Februar: Netflix hat sich die Rechte an   "Parfüm" gesichert und wird damit eine weitere Serienproduktion aus Deutschland ins Feld schicken. 

15. Februar: Amazon dominiert die Berlinale Series Specials mit "The Looming Towers" und "The Terror".

15. Februar: Jay Asher, Autor des Jugendromans "13 Reasons Why", wird wegen Missbrauchsvorwürfen gefeuert. Nachdem am Wochenende gegen ihn Vorwürfe erhoben wurden, geht Netflix auf Abstand. Asher wird nicht mehr an der zweiten Staffel der Serienadaption mitwirken.

14. Februar: Ryan Murphy wird nur noch Filme und Serien für Netflix produzieren.

Ryan Murphy

Erfolgsproduzent Ryan Murphy, der unter anderem für "Glee" und "American Horror Story" bekannt ist, verpflichtet sich, exklusiv für den Streaming-Anbieter Netflix Filme und Serien zu produzieren und so die Kreativsparte der Eigenproduktionen auszubauen. Für seinen Fünf-Jahres-Vertrag erhält Murphy Schätzungen zufolge zwischen 250 und 300 Millionen Dollar. Er soll unter anderem bereits an der Polit-Satire "The Politician" arbeiten.

14. Februar: "Beat": Amazon stellt eine Techno-Serie vor. Nach dem durchschlagenden Erfolg der Schweighofer-Amazon-Serie "You are Wanted" und der achten Staffel der Kultserie "Pastewka" legt Amazon mit "Beat" eine neue "Prime Video"-Produktion vor, die sich um das Berliner Clubleben dreht und neben   und Karoline Herfurth auch Alexander Fehling und Hanno Kofler auf den Bildschirm bringt.

13. Februar: Prime Video gibt fünfte Staffel des Emmy-nominierten Prime Originals "Bosch" in Auftrag.

8. Februar: Amazon macht kurzen Prozess und beendet die Verwirrung um "Amazon Video", „Instant Video“ und "Prime Instant Video". Alles heißt ab sofort "Prime Video".

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche