Nerina Pallot: "Das Herz gebrochen"

Jubel und Tränen: "The Voice"-Coach Nerina Pallot kann die Gefühlsachterbahn der Kandidaten gut nachvollziehen. Auch ihre Pop-Karriere verlief turbulent

Nerina Pallot

Am Ende fällt jedes Mal der Druck von allen ab wie eine schwere Last.

Kandidaten, Juroren, Assistenten stehen beim Schlussapplaus gemeinsam auf der Bühne im Berliner "Voice of Germany"- Studio. Man umarmt sich, trocknet die Tränen der Freude oder Enttäuschung, spricht über die Sendung. So wird es auch am Freitag nach dem Finale sein. Und dann wird man wieder die zierliche Nerina Pallot im Gewusel sehen, wie sie mit den Kandidaten spricht. Zuhört, tröstet, lobt. "Der Moment ist nicht leicht, weil es neben dem Sieger auch drei Verlierer gibt. Einige stecken das nicht so gut weg. Man darf sich dann aber nicht verkriechen", sagte sie zu "Gala".

Nerina ist Coach von Rea Garveys Team, und die Britin weiß, wovon sie spricht, hatte in ihrer zehnjährigen Karriere als Sängerin selbst mit vielen Ups and Downs zu kämpfen. Hochgelobte Platten, die floppten. Manager, die ihr ein Image aufdrücken wollten. Streit mit der Plattenfirma. 2002 kickte Faye Tozer, Sängerin der UK-Castingband Steps, sie in einer TV-Show vom Talk-Sofa auf den Boden. "Ein Versehen, aber alle meine Freunde haben es damals live gesehen. Schrecklich", sagt Nerina. Solche Rückschläge hätten ihr oft "das Herz gebrochen", aber zum Glück sei sie mit einer ordentlichen Portion Sturheit gesegnet. Heute hat sie ihre Mitte gefunden, ist mit einem Musikproduzenten verheiratet und Mutter eines 17 Monate alten Sohns. Ihre wunderbare neue Pop-Platte "Year Of The Wolf" hat großes Hitpotenzial. Ihr großer Traum? Nein, der hat nichts mit den Charts zu tun. "Da ich indische Wurzeln habe, war ich als Kind oft dort. Wenn mein Sohn groß genug ist, will ich ihm unbedingt das Land zeigen ." Hauke Herffs

Voice of Germany

Deutschlands schönste Stimmen

Rüdiger Skoczowsky
Yasmina Hunzinger
Sharron Levy
Sahar Haluzy

25

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche