Nastassja Kinski: Tränen bei Lanz

Natassja Kinski trat erstmals wieder in einer Talkshow auf, seit ihre Schwester Pola dem gemeinsamen Vater Missbrauch im Kindesalter vorwarf - und zeigte sich sehr emotional

Ihr Gespräch mit Markus Lanz dauerte erst wenige Minuten, da brach Nastassja Kinski in Tränen aus. Auf ihren verstorbenen Vater Klaus Kinski angesprochen konnte sie ihre Emotionen nicht mehr zurückhalten. "Das ist ein doofer Moment jetzt", sagte sie. "Ich habe nicht gedacht, dass man den Namen erwähnt". Denn eigentlich war die Schauspielerin zusammen mit Judy Winter in die Sendung gekommen, um über den "Tatort: Reifezeugnis" aus dem Jahre 1977 zu sprechen. Ihre Rolle der "Sina Wolf" verhalf ihr damals zum Durchbruch.

Doch dieses Thema war schnell abgehakt - stattdessen stellte Lanz in der am Mittwoch (10. Mai) ausgestrahlten Sendung weiter Fragen zu Klaus Kinski. Die 52-Jährige fasste sich zwar schnell wieder, besonders die von ihrer Halbschwester erhobenen Missbrauchsvorwürfe in dem Buch "Kindermund" gingen ihr aber sichtlich nahe. "Was geht Ihnen da durch den Kopf, was wussten Sie davon?", fragte Lanz. "Meine erste Reaktion war diese jetzt", antwortete sie in Anspielung auf ihre Tränen.

Ania Niedieck ist wieder Mama geworden

Jetzt meldet sich der stolze Papa

Ania Niedieck ist wieder Mama geworden: Jetzt meldet sich der stolze Papa
Ania Niedieck und Chris Hecker im Babyglück: Ihre Tochter Paula hat das Licht der Welt erblickt. Im Video verrät der stolze Papa spannende Details zur Geburt.
©RTL / Gala

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Nastassja Kinski: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Nastassja Kinski: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Nastassja Kinski: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Sie selbst habe das Buch nie gelesen. Auch ihre Schwester Pola habe sie seit Jahren nicht mehr gesehen.

Während des Interviews stand ihr Judy Winter zur Seite und lockerte die Situation mit eigenen Anekdoten auf. Dennoch wirkte Kinski nervös, zupfte immer wieder ihren Rocksaum zurecht und blickte Richtung Publikum. Nachdem das Gespräch beendet war, blieb sie den Rest der Sendung still.

Gelegenheit, über aktuelle Projekte zu sprechen, bekam Nastassja Kinski zuvor aber noch: Derzeit plane sie einen Dokumentarfilm über Jugendliche und Sport. "Ich bin dabei aber hinter der Kamera", sagte sie.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche