Naomi Watts: Die Herzens-Rolle

Das Leben von Prinzessin Diana wird verfilmt, gespielt wird sie von Naomi Watts. Die Rolle könnte ihr einen Oscar einbringen - aber auch eine Menge Ärger

Die blauen Augen stimmen,

die blonden Haare auch. Sogar bei Nase und Mund kann man mit etwas gutem Willen eine gewisse Ähnlichkeit ausmachen: Wenn man nur nach den Äußerlichkeiten geht, könnte es Naomi Watts, 43, also gelingen, auf der Leinwand als Prinzessin Diana durchzugehen. Die Britin war bereits 2004 für den Oscar nominiert ("21 Gramm"), unterlag jedoch gegen Charlize Theron ("Monster"). In der Rolle als Prinzessin Diana liegt für sie nun die nächste Chance, beim Rennen um die begehrte Trophäe ganz vorn zu landen. Doch so einfach ist das nicht. "Diana war eine Ikone, sie wurde auf der ganzen Welt geliebt", sagte die britisch-australische Schauspielerin vergangene Woche ehrfürchtig, als die englische Produktionsfirma Ecosse pünktlich zum Berlinale-Auftakt verkündete, dass sie einen Film über die "Königin der Herzen" plant. Tatsächlich ist Diana - fast fünfzehn Jahre nach ihrem tragischen Unfalltod - für die Briten so etwas wie eine Nationalheilige. Da ist es schwierig bis unmöglich, den hohen Ansprüchen des Publikums zu genügen. Klar, dass "Caught In Flight" jetzt schon zu den meistdiskutierten Filmprojekten des Jahres zählt.

Im Zentrum des Dramas: Dianas finale zwei Lebensjahre von Mitte 1995 bis Mitte 1997 - die wohl schillerndste Zeit im Leben der Prinzessin. Die Scheidungsschlacht mit Prinz Charles war ausgefochten, sie begann ihr eigenes Leben zu führen, frei von den Zwängen des Hofs. Erst Mitte 30 und in der Blüte ihres Lebens, konzentrierte Diana sich auf ihren Kampf gegen Landminen, besuchte Kranke in Hospitälern - und fand so die Liebe ihres Lebens, wie es oft heißt. Dianas stürmische Affäre mit dem pakistanischen Herzchirurgen Hasnat Khan, "Mister Wonderful", wie sie ihn nannte, ist eines der aufregendsten aber auch tragischsten Kapitel ihres Lebens. Erst in den letzten Wochen vor ihrem Tod trat Dodi AlFayed an die Stelle des Arztes, Sohn des damaligen Besitzers des Londoner Nobel-Kaufhauses "Harrod’s". Gemeinsam verunglückten sie im Auto in Paris.

"Der Bachelor" 2020

So tickt der neue Bachelor Sebastian Preuss

"Der Bachelor" Sebastian Preuss ist bereit "für die ganz große Liebe"
Er ist der neue Bachelor: Sebastian Preuss ist 29 Jahre alt, kommt aus München und ist neben seinem Job als Malermeister Profi-Kickboxer.
©RTL / Gala

In den letzten Jahren ihres Lebens stürzte sich Diana in zwei tragische Liebesabenteuer: Den pakistanischen Herzchirurgen Hasnat Khan wollte sie heiraten, doch die Beziehung scheiterte an der Unterschiedlichkeit der beiden. Danach begleitete sie den Playboy Dodi AlFayed nach Südfrankreich.

Ein großartiger Stoff fürs Kino, keine Frage! Das ist natürlich auch schon anderen aufgefallen. In Branchenkreisen spricht man davon, dass mindestens ein weiterer Diana-Film in Planung ist, darunter einer mit der Südafrikanerin Char lize Theron, 36, in der Hauptrolle - Naomi Watts’ Oscar-Konkurrentin von 2004. Kommt es etwa zum Wettlauf zwischen den beiden, wer den ersten Spielfilm über Prinzessin Diana in die Kinos bringt? Die Macher von "Caught In Flight" wissen jedenfalls jetzt schon die Spannung zu schüren. "Es gibt noch keinen offiziellen Drehbeginn und auch keine weiteren Neuigkeiten, was die Besetzung betrifft", gibt sich Kirsty Langsdale, die die Pressearbeit für Ecosse betreut, gegenüber "Gala" geheimnisvoll. Auch das deutsche Management von Oliver Hirschbiegel durfte auf "Gala"-Anfrage keine Informationen herausgeben, der Regisseur verzichtete ebenfalls auf Kommentare außer dass er sich freue, in Naomi Watts "eine außergewöhnliche Schauspielerin zu haben, die die Wärme, Menschlichkeit und das Mitgefühl der globalen Ikone verkörpert, die Prinzessin Diana war". Dass der gebürtige Hamburger keine Angst vor emotional aufgeladenen historischen Figuren hat, weiß man mittlerweile: Vor knapp zehn Jahren wagte er sich an einen Film über die letzten Tage Adolf Hitlers. 2005 wurde "Der Untergang" sogar für den Oscar nominiert. Der Hype um das Filmprojekt ist nicht überall gern gesehen. Wie "Gala" aus Palastkreisen erfuhr, wurden die Windsors schon vor Monaten über die Filmpläne informiert. Offenbar haben die Royals klargemacht, dass sie den Film lieber nicht gedreht sehen würden - viel ausrichten können sie allerdings nicht. Immerhin: Palast-Insider rechnen damit, dass der Hof nicht kooperieren wird, wenn es zum Beispiel um Dreherlaubnisse in oder um den Buckingham-Palast, den Kensington-Palast oder Schloss Windsor geht. "Das dürfte die Dreharbeiten erschweren", so ein Sprecher der BBC zu "Gala". Von Branchenkennern hört man, dass Hirschbiegel, Watts und Co. sich darauf vorbereiten, in Pakistan, Angola, Südfrankreich und Paris zu drehen ...

, Arndt Striegler

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2012

20. Dezember 2012: Zac Efron und Imogen Poots stehen gemeinsam für den Film "Are We Officially Dating" in New York vor der Kamer
12. Dezember 2012: Erschreckend authentisch verkörpert Matthew McConaughey in dem Film "The Dallas Buyers Club" den Aids-Kranken
11. Dezember 2012: Emmy Rossum steht für "You're Not You" vor der Kamera.
6. Dezember 2012: Während wir in Deutschland vor Kälte bibbern, drehen Courtney Cox und Josh Hopkins am Strand von Malibu eine F

89

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche