Nadja Abd el Farrag bei "Raus aus den Schulden": Peter Zwegat hilft ihr erneut bei ihren Finanzproblemen

Nadja Abd el Farrag und Peter Zwegat treffen sich erneut bei "Raus aus den Schulden". Offenbar gibt Naddel zu viel Geld aus

Nadja Abd el Farrag und Peter Zwegat

Schuldnerberater Peter Zwegat, 68, nimmt bei "Raus aus den Schulden" einen erneuten Anlauf, um der finanziell strauchelnden Nadja Abd el Farrag, 53, zu helfen. "Raus aus den Schulden - Promi-Spezial Nadja Ab del Farrag 2018" läuft am Montag, den 23. April um 20.15 Uhr auf RTL. 

Nadja Abd el Farrag gibt zu viel Geld aus

Zuletzt hatte es Zwegat im Dezember 2016 mit Naddel zu tun. Seitdem habe sich wenig geändert, heißt es von RTL zu der neuen Show über die Bohlen-Ex: "Sie wohnt immer noch im Hotel, sucht immer noch eine Wohnung und ist verschwenderisch."Im Gegensatz zu früher verdiene Nadja Abd el Farrag heute gut, gebe aber viel zu viel Geld aus. Unterm Strich soll so gut wie nichts übrig bleiben. Und da will Peter Zwegat nun offenbar helfen. Zu klären gibt es demnach auch, warum Abd el Farrag so "viel über verflossene und bestehende Kunden schimpft". Am wichtigsten sei nun für die Entertainerin aber, endlich eine Wohnung zu finden.

Keine ernstzunehmenden Jobangebote

Bereits im Februar hatte die 53-Jährige, die viele neue Angebote wie Modell von Trachtenmode bis zum Immobilienvertrieb haben soll, ihr Buch "Achterbahn" veröffentlicht. Auch über ihre erste Teilnahme bei "Raus aus den Schulden" hatte sie darin geschrieben. Die habe keine große Hilfe gebracht, ernstzunehmende Jobangebote seien nach der Ausstrahlung größtenteils ausgeblieben, erzählt sie über das TV-Abenteuer. Der letzte Auftritt als Model ging daneben für Naddel. Ob ihr Zwegat dieses Mal dauerhaft helfen kann? 

Nadja Abd el Farrag

Nach Gerüchten um ihre Gesundheit spricht sie nun Klartext

Nadja Abd El Farag.
Im vergangenen Jahr häuften sich die Schlagzeilen rund um die Gesundheit von Nadja Ab del Farrag. So wurde unter anderem von einer Leberzirrhose aufgrund von jahrelangem Alkoholmissbrauch gesprochen. Nun meldet sich die 52- Jährige selbst zu Wort.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche