VG-Wort Pixel

Nach Tod von Taylor Hawkins Foo Fighters sagen Grammy-Auftritt ab

Taylor Hawkins (Mitte) wurde am Freitag tot aufgefunden.
Taylor Hawkins (Mitte) wurde am Freitag tot aufgefunden.
© Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect
Nach dem Tod von Drummer Taylor Hawkins haben die Foo Fighters ihre Tour gestrichen. Auch ein Auftritt bei den Grammys wurde nun abgesagt.

Die Foo Fighters werden nicht bei den Grammy Awards 2022 performen. Nach dem Tod von Schlagzeuger Taylor Hawkins (1972-2022) hat die Rockband ihren Auftritt bei der Preisverleihung in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas am kommenden Sonntag abgesagt. Das hat ein Sprecher "Billboard" bestätigt. Die Band ist dieses Jahr bei dem Musikpreis in drei Kategorien nominiert und könnte für die beste Rock-Performance ("Making A Fire"), den besten Rock-Song ("Waiting On A War") und das beste Rock-Album ("Medicine At Midnight") ausgezeichnet werden.

Am vergangenen Dienstag hatte die Band auch ihre restlichen Tour-Termine via Social Media abgesagt. "Mit großer Traurigkeit bestätigen die Foo Fighters die Absage aller anstehenden Tour-Termine angesichts des erschütternden Verlusts unseres Bruders Taylor Hawkins", hieß es in dem Statement auf Instagram. "Lasst uns stattdessen die Zeit nutzen, um zu trauern, zu heilen, unsere Liebsten in die Arme zu schließen und all die Musik und Erinnerungen zu schätzen, die wir gemeinsam gemacht haben."

Taylor Hawkins war am Freitagabend (25.3.) tot in seinem Hotelzimmer in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá aufgefunden worden. Der Musiker wurde 50 Jahre alt. Erste Details aus der toxikologischen Untersuchung, die von der kolumbianischen Polizei und Generalstaatsanwaltschaft veröffentlicht worden waren, besagen, dass zehn verschiedene "Substanzen" im Körper des toten Musikers festgestellt wurden.

Taylor Hawkins soll geehrt werden

Die Grammy-Organisatoren haben bereits angekündigt, dass Hawkins bei der diesjährigen Verleihung und Fernsehshow Tribut gezollt wird. "Wir werden sein Andenken in gewisser Weise ehren", sagte CBS-Sprecher Jack Sussman. "Wir wollen herausfinden, was das Richtige ist, das für alle Beteiligten respektvoll ist."

Für die 64. Grammy-Verleihung am 3. April hat die Recording Academy in den letzten Wochen einige Künstlerinnen und Künstler bekannt gegeben, die an dem Abend auf der Bühne performen werden. Mit dabei sind etwa John Legend (43), Olivia Rodrigo (19), BTS, Brothers Osborne, Brandi Carlile (40), Billie Eilish (20), Lil Nas X (22) und Jack Harlow (24). Ursprünglich war die Verleihung für den 31. Januar geplant. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung auf den 3. April verschoben.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken