Nach 16 Jahren: Dieses "GZSZ"-Urgestein braucht eine Pause

Nach 16 Jahren vor der Soap-Kamera nimmt sich eine Hauptdarstellerin eine Pause und widmet sich einem anderen Projekt

Jörn Schlönvoigt, Felix von Jascheroff, Ulrike Frank, Anne Menden, Wolfgang Bahro

Schauspielerinnen und Schauspieler leben sich jeden Tag kreativ aus. Trotzdem suchen auch die Darsteller nach Abwechslung in ihren Arbeiten. So auch Ulrike Frank, 49, die sich eine Pause von der "RTL"-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gönnt.

Ulrike Frank zieht es auf die Theaterbühne

Denn die Schauspielerin, die in der Serie den Charakter der Kathrin Flemming verkörpert, zieht es auf die Theaterbühne. Auf Instagram bewarb sie nun bereits des Öfteren das Stück "Kasimir und Kaukasus", das am 12. Mai um Schlossparktheater Berlin Premiere feiert. Die 49-Jährige wird nach eigenen Angaben in einer der Hauptrollen zu sehen sein.

Dreimonatige Drehpause bei GZSZ

Da ein Theaterprojekt eine Menge Zeit in Anspruch nimmt, gönnt sie sich nun eine dreimonatige Drehpause. Gegenüber "Bild" verriet Frank: "Ich hatte die ganze Zeit Sehnsucht danach, neben den Dreharbeiten auch wieder auf der Bühne zu stehen." Nun scheint sie ihren Wunsch in die Tat umgesetzt zu haben und sich in Sachen Schauspiel weiter zu verwirklichen. Ihre Fans werden die Figur der Kathrin Flemming sicher vermissen, können aber beruhigt aufatmen, denn Frank wird ans Set der Daily-Soap zurückkehren. Und wer die Schauspielerin zu sehr vermisst, der kann sie sich ja live und in Farbe anschauen. 

Gute Zeiten Schlechte Zeiten

So lieben die GZSZ-Stars privat

Der Cast von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" 
Sie lieben und sie hassen sich: Nicht nur auf den TV-Bildschirmen geht es bei den GZSZ-Stars hoch her. Auch privat bandelten so manche Serienkollegen an - doch viele Darsteller fanden ihr privates Glück auch weit weg von Kamera und Filmset.
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche