Mumford and Sons: Pause auf unbestimmte Dauer

Schwere Zeiten für die Fans von "Mumford and Sons": Die Folk-Band um Frontmann Marcus Mumford kündigte eine "beträchtliche Pause" vom Musikgeschäft an

Mit der Single "Little Lion Man" aus ihrem Debütalbum "Sigh No More" landeten Mumford and Sons 2009 einen Riesenhit. Die vier Briten wurden schlagartig vom Geheimtipp zu den Superstars der Folkmusik-Szene. 2012 erschien ihr zweites Album "Babel". Das knüpfte nahtlos an bisherige Erfolge an. Bei den "Grammy Awards 2013", dem wichtigsten Musikpreis der Welt, wurde es als Album des Jahres ausgezeichnet. Trotz des stetigen Erfolgskurses soll nun erst einmal Schluss sein.

Am Freitag (20. September) beendete die Band ihre Welttournee. Die hat die Jungs so sehr angestrengt, dass sie erst einmal eine Pause brauchen. Im Interview mit dem Musikmagazin "Rolling Stone" kündigt Keyboarder Ben Lovett an: "Nach der Show am Freitag wird es für die nähere Zukunft keine Aktivitäten von 'Mumford and Sons' geben." Wie lange diese Pause dauern soll, ist noch offen "Wir wissen nur, dass wir eine beträchtliche Auszeit nehmen und einfach mal wieder rumhängen werden", meint der 26-Jährige. Erstmal will die Band sich von den Strapazen und den Verpflichtungen der Tour erholen. Im vergangen halben Jahr war sie durch Großbritannien, Irland, Australien, Japan und die USA gereist. "Ich glaube, was jetzt ansteht, ist, sehr wenig zu tun zu haben, besonders, was 'Mumford and Sons' angeht", meint Lovett.


Dieser Auszeit hätten die Bandmitglieder geradezu entgegen gefiebert. Das Gefühl in den letzten Tagen der Tour sei wie in der letzten Woche vor den Schulferien gewesen, so der Musiker. Den Folk-Rockern hätte in letzter Zeit einfach ein Leben außerhalb der Band gefehlt.

Das dürfte auch Marcus Mumford, Frontmann der Mumfords, zu schaffen gemacht haben. Der ist seit eineinhalb Jahren mit der Schauspielerin Carey Mulligan ("Der große Gatsby") verheiratet. Erst im Juli hatten die beiden ein romantisches Anwesen im britischen Devon gekauft. Das idyllische Landhaus im Grünen bietet beste Voraussetzungen für eventuellen Nachwuchs. Die Schauspielerin wäre nicht abgeneigt. "Ich hätte am liebsten drei Kinder", verrät sie dem "Style"-Magazin. Nun hätte der Sänger dann ja genug Zeit, um die Familienplanung in Angriff zu nehmen.

Sudeikis, Helms + Co.

Witziges Video

"Mumford and Sons"-Parodie
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche