VG-Wort Pixel

Moritz Bleibtreu Keine Zeit für Karl


Moritz Bleibtreu sollte in einem Film Karl Lagerfeld verkörpern. Doch daraus wird wohl nichts

Dieses Projekt löst Vorfreude bei Film- und Modefans gleichermaßen aus: Das Leben des großen Yves Saint Laurent, der 2008 verstarb, kommt auf die Leinwand! Bei einem hielt sich der Jubel allerdings in Grenzen: Karl Lagerfeld, 79. Er war ein Rivale Saint Laurents und soll in dem Film als Nebenfigur in Erscheinung treten. Als ein Moderator der französischen Talkshow "Le Petit Journal" Lagerfeld Anfang des Jahres erzählte, dass ihn Moritz Bleibtreu verkörpern solle, und ihm dessen Foto unter die Nase hielt, regte Kaiser Karl sich schon mal prophylaktisch auf - obwohl der Film erst 2014 in die Kinos kommt: Das Gesicht kenne er ja irgendwoher. Aber den Namen? Habe er vergessen. Und überhaupt: "Ich finde das absurd. Die letzte Person, die man für diesen Film nehmen sollte, ist der!"

image Ob der Multitasker vergessen hat, dass er Moritz Bleibtreu - wie er gebürtiger Hamburger - vor vier Jahren für ein deutsches Magazin fotografierte? Außerdem: Reale Figuren hat Bleibtreu schon oft gemeistert, wie Andreas Baader oder Joseph Goebbels. Auch das Französisch wäre ihm leicht gefallen, war er doch nach seinem Abitur ein Jahr als Au-pair in Paris. Dort dreht Regisseur Jalil Lespert derzeit die ersten Szenen. Doch wie jetzt bekannt wurde, wird das Projekt "Moritz als Karl" wohl platzen: Zwar war Bleibtreu in das Projekt involviert, jetzt äußert sich seine Sprecherin gegenüber "Gala": "Aus zeitlichen Gründen wird Moritz den Film wohl nicht drehen können." Von der französischen Produktionsfirma WY Productions ist zu hören, dass man ihn unbedingt dabeihaben möchte und versucht, sich seinem Kalender anzupassen: "Ob Ja oder Nein können wir erst in einer Woche sagen." Moritz Bleibtreu selbst war dazu nicht zu erreichen.

Mitarbeit: Estelle Marandon

Mehr zum Thema