VG-Wort Pixel

Monica Lierhaus ARD beendet Zusammenarbeit


Monica Lierhaus wird im Dezember zum letzten Mal die Gewinnzahlen bei der ARD-Fernsehlotterie präsentieren

Nach zweieinhalb Jahren trennt sich die ARD von Monica Lierhaus: Die Moderatorin wird am 29. Dezember zum letzten Mal die Lotterie vorstellen. Der Sender begründet seine Entscheidung mit einer Neuausrichtung des Formats. Statt einem prominenten Moderator sollen zukünftig Menschen und Institutionen, die von der Lotterie profitieren, zu Wort kommen. "Diejenigen in den Vordergrund zu stellen, denen durch das Engagement unserer Mitspieler ein besseres Leben ermöglicht wird - das ist unser Anliegen", so Geschäftsführer Christian Kipper in einer Pressemitteilung.

Die Moderationstätigkeit bei der Fernsehlotterie war für Lierhaus die erste nach ihrer Aneurisma-Operation im Jahr 2009. Wegen Komplikationen hatte sie danach zunächst vier Monate im künstlichen Koma gelegen und musste anschließend ihre Sprech- und Bewegungsfähigkeit trainieren.

Wenige Monate nach Liehraus' Engagement wurde die Fernsehlotterie für die hohe Gage der Moderatorin kritisiert. Die belief sich auf angeblich 450.000 Euro pro Jahr für Werbeauftritte und Moderationen im Dienste des Unternehmens. Zahlreiche Loskäufer kündigten ihr Abonnement nach Bekanntwerden der Zahl.

Monica Lierhaus wurde als Sportmoderatorin bekannt. Nach dem Aus bei der Fernsehlotterie freue sie sich nun darauf, den nächsten Schritt zu machen. "Ich bin stolz, ein Mitglied der Fernsehlotterie-Familie gewesen zu sein", so die 43-Jährige. "Die vielen Besuche in den geförderten Projekten haben mich sehr berührt." Ob Monica Lierhaus auch zukünftig für die ARD arbeiten wird, ist nicht bekannt.

aze

Mehr zum Thema