Modern Family: US-Serie endet mit Staffel elf

Die gute Nachricht: "Modern Family" bekommt offiziell eine elfte Staffel. Die schlechte Nachricht: Es wird die letzte sein.

Es ist besiegelt: "Modern Family" endet mit der elften Staffel

Fans feiern die Nachricht mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Die US-Serie "Modern Family" erhält eine finale, elfte Staffel - danach ist Schluss. Das gab der Sender ABC am Dienstag auf der Television Critics Association Winter Press Tour in Pasadena bekannt. Demnach werde die letzte Staffel aus vorerst 18 Episoden bestehen, die Option, um weitere vier zu verlängern, wolle man sich allerdings noch offenhalten.

Dass es eine elfte Staffel der beliebten ABC-Comedy geben wird, davon sind viele Fans bereits im Dezember ausgegangen. Wie unter anderem "Deadline" berichtet, wurden zu dieser Zeit die Verträge einiger Serien-Schauspieler erneuert, darunter jene von Ed O'Neill (72), Julie Bowen (48), Ty Burrell (51), Jesse Tyler Ferguson (43), Eric Stonestreet (47) und Sofia Vergara (46). Aber auch Sarah Hyland (28), Ariel Winter (21), Nolan Gould (20) und Rico Rodriguez (20) sollen in der finalen Staffel wieder dabei sein.

Manuela Reimann

Mit dieser Veränderung macht sie ihre Fans sprachlos

Die Reimanns
Die Kult-Auswanderin Manuela Reimann teilt ihr Leben gerne auf Instagram mit ihren Fans. Jetzt zeigt sie eine krasse Typveränderung.
©Gala

"Das möchten Fans nicht verpassen"

Karey Burke, der Präsident von ABC Entertainment, hat über die Macher der Serie, Steve Levitan und Christopher Lloyd, nur Gutes zu sagen. "Chris und Steve haben eine der bahnbrechendsten und ikonischsten Komödien der Fernsehgeschichte geschaffen", wird er von dem Branchenblatt zitiert. Weiter weckt er die Neugierde der Fans: "In der letzten Staffel wird es weitere Meilensteine geben, die jeder, der ein Fan der Serie war, nicht verpassen möchte."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche